Singles
Schreibe einen Kommentar

Dating-Knigge für Singles: Wer bezahlt beim ersten Date?

Dating-Knigge für Singles: Wer bezahlt beim ersten Date?

In der Freitagskolumne stellt CarrieWi die Frage: Wer bezahlt beim ersten Date? Begleicht einer die Rechnung alleine? Wenn ja, tut das der Mann oder die Frau? Wird brüderlich beziehungsweise schwesterlich geteilt? Oder zahlt nur jeder das, was er selbst getrunken und gegessen hat? Eine berechtigte Frage, wie ich finde.

Wer bezahlt beim ersten Date?

Offenbar ist unter vielen Männern die Auffassung verbreitet, dass Frauen diese hauptsächlich ausbeuten wollen und nur an ihrem Geld interessiert sind. Aus diesem Grund zahlen viele Männer grundsätzlich nicht beim ersten Date – und vermutlich auch nicht bei weiteren Verabredungen. Das ist schade, denn damit tun sich die Männer selbst keinen Gefallen. Denn in der Regel schießen sie sich damit ins Aus, weil wir Frauen sie für geizig oder uninteressiert halten.

Frauen erwarten, dass der Mann bezahlt

Wer bezahlt beim ersten Date? Darüber habe auch schon häufig mit meinen Freundinnen diskutiert. Muss der Mann die Rechnung übernehmen? Wobei ein Muss ja eigentlich eine Pflicht bedeutet – und das sollte eigentlich kein Date sein. Ein Date sollte Spaß machen und die Möglichkeit bieten, einen anderen Menschen kennen und vielleicht sogar lieben zu lernen. Deswegen sollte man sich bei einem Date auch von seiner besten Seite zeigen und dazu gehört meiner Meinung auch, dass der Mann bezahlt. Es ist einfach eine Frage von Anstand und Respekt, die er damit der Frau erweist. Eine Sache von Höflichkeit.

Eine Investition in eine gemeinsame Zukunft

Wer sich mit einer Frau verabredet und darauf hofft, dass diese Frau vielleicht einmal seine Partnerin  (ja sogar Ehefrau oder Mutter seiner Kinder) werden könnte, der sollte auch etwas in eine Verabredung investieren. Das kann Zeit sein, Interesse und ja, es sind auch die 2,50 Euro für ein Getränk. Da bin ich altmodisch und diskutiere nicht. Wer sich mit mir verabredet und mich am Ende des Dates mein Getränk selbst bezahlen lässt, ist raus. Punkt. Da gibt es keine Diskussion.

Der Mann soll sich um die Frau bemühen

Das hat nichts damit zu tun, dass ich mich von einem Mann aushalten lassen möchte. Ich habe durchaus mein eigenes Geld und wenn ich will, kann ich mein Getränk auch selbst bezahlen. Aber ich möchte das Gefühl haben, dass sich ein Mann um mich bemüht. Und dazu gehört auch, dass der Mann beim ersten Date das Getränk oder das Essen bezahlt – genauso wie es sich gehört, einer Frau die Tür aufzuhalten.

Das denken Frauen über Männer, die nicht bezahlen

Der Mann – im Gegenzug – kann sich als richtiger Gentleman fühlen. Zahlt er hingegen nicht, lässt mich das nur denken, der Mann ist

  1. ein notorischer Geizhalz (damit ist er als potenzieller Partner raus)
  2. ich bin ihm nicht wichtig genug, dass er beim ersten Date bezahlt (damit ist er als potenzieller Partner raus)
  3. er hat kein Interesse, mich wiederzusehen (damit ist er als potenzieller Partner raus) oder
  4. er denkt, ich würde ihn nur ausnutzen (damit ist er als potenzieller Partner ebenfalls raus).

Frauen sind nicht auf Geld fixiert

Das alles soll jedoch nicht heißen, dass ich bei einem Mann auf Geld fixiert bin. Im Gegenteil: Ich halte mich für einen äußerst großzügigen Menschen. Ich lade meine Freunde gerne auch mal auf ein Getränk ein und wenn ich meinen Arbeitskollegen mal etwas für 50 Cent vom Bäcker mitbringe, möchte ich das Geld auch nicht wieder haben. Ich beteilige mich gerne an Geburtstsgeschenken und meine Milch auf der Arbeit darf jeder gerne mitbenutzen – ohne dass er dafür in die Tasche greifen muss. ABER: Ich erwarte bei einem Date eine gewisse Wertschätzung und wenn ich mein Getränk selbst zahlen muss, kann davon nicht die Rede sein.

Es muss kein Dinner à la Carte sein

Damit der Mann sich nicht ausgenutzt fühlt (und ich kein schlechtes Gewissen haben muss), bestelle ich aber auch keine teuren Cocktails oder ein Dinner à la Carte. Dann tut es auch ein Gläschen Wein oder eine Coca-Light. Und falls mein Date ein armer Student ist, gibt es statt nem teuren Abendessen halt Pommes mit Currywurst. Wenn das Date nett war, zahle ich gerne auch beim nächsten Mal oder gebe ich Anschluss noch einen Aperitif aus. Entpuppt sich mein Date allerdings als totales Desaster, zücke ich liebend gerne selbst das Portemonnaie. Man zahlt getrennt und geht getrennte Wege. So sieht es dann nämlich aus.

Die perfekte Lösung für ein gelungenes Date

Übrigens eine tolle Möglichkeit, nicht diskussieren zu müssen, wer denn nun zahlt ist, ist folgendes Szenario. Während ich auf der Toilette bin, begleicht der Mann einfach ohne viel Aufhebens die Rechnung. Ist mir letztens passiert und ich fand’s toll!

Nun seid Ihr gefragt: Wer bezahlt beim ersten Date? Wie ist Eure Meinung zu dem Thema?

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.