Singles
Kommentare 1

Was Frauen beim Flirten falsch machen – Interview mit Parship-Experte

Interview mit Eric Hegmann - Was Frauen beim Flirten falsch machen

Wir wollten herausfinden, was Frauen beim Flirten falsch machen. Denn Fakt ist: In einer Parship-Umfrage gaben weit mehr als die Hälfte der weiblichen und männlichen Singles an, sie wären deshalb noch allein, weil sie zu schüchtern sind, den ersten Schritt zu unternehmen. Leider trauen sich nur knapp 40 Prozent der Frauen, von sich aus Männer anzusprechen. Hier ist also viel Potential für weibliche Singles.

Was Frauen beim Flirten falsch machen

Doch es gibt auch einiges, was Frauen beim Flirten falsch machen können. Wir fragen Eric Hegmann, Autor und Beziehungsexperte bei der Partnerbörse Parship.

Welche Kardinalfehler kann eine Frau machen, wenn sie einen Kerl anspricht?

  • Einladung durch Blickkontakt – Nichts überstürzen, sonst fühlt sich der Mann überrumpelt. Fast jeder Flirt beginnt mit einem Blick und einem Lächeln. Antwortet er mit Aufmerksamkeit oder gar ein Lächeln, ist dies eine Einladung. Zeigt er hingegen keinerlei Reaktion, ist er vermutlich nicht interessiert. Schaut der Mann aber beispielsweise verlegen zu Boden, ist er vermutlich schüchtern und wird Eure Initiative honorieren.
  • Widersprüchliche Signale senden – Ganz automatisch präsentieren wir uns, wenn uns jemand gefällt, vorteilhaft. Haare streichen, Nacken und Hals zeigen, offene Körperhaltung. Weil manche Männer verunsichert sind, wissen sie solche Signale nicht zu deuten. Wenn nun die Signale verstärkt werden, kann es zu falschen Signalen kommen, die dann beispielsweise als Desinteresse, Trotz oder Abweisung missverstanden werden, zum Beispiel Arme verschränken oder ein starrer Blick.
  • Zu lange zögern – Je länger Ihr über den ersten Satz grübelt, desto eher baut Ihr Ablehnungsängste auf. Außerdem bieten einige Orte (Bahnhof, Supermarkt, Fußgängerzone) nur wenige Momente lang die Gelegenheit, eine Person anzusprechen, die Ihr dann vielleicht niemals wieder sehen werdet. Also: aus der Situation heraus agieren. In den meisten Fällen reicht ein Lächeln und ein Hallo, um in Kontakt zu kommen.
  • Die Komfortzone verlassen – Traut Euch, die Trampelpfade zu verlassen und bringt Euch selbst in neue Situationen und Umgebungen. Es gibt keinen Grund, weshalb eine lange nicht erfolgreiche Partnersuchestrategie plötzlich erfolgreich wird. Ändert die Strategie, auch wenn sie zunächst ungewohnt wirkt und macht neue Erfahrungen.
  • Die Mädels-Gang – Auch wenn Ihr in Begleitung Eurer Freundinnen seid und Euch in deren Kreis sicherer fühlt, solltet Ihr nicht in einer Gruppe auf einen Mann zugehen. Wahrschenlich wird er sich überfordert fühlen und nicht wissen, welche Frau denn nun an ihm interessiert ist.

Ist es eigentlich gut, wenn eine Frau den ersten Schritt macht oder soll das – ganz nach alter Schule – der Mann machen?

Vor nicht allzu langer Zeit konnten unverheiratete Paare keine Wohnung mieten und Sex vor der Ehe war ein großes Tabu. Sex wurde dadurch zu einem verknappten Gut und zu einem Lockmittel. Sexuelle Bedürfnisse haben heute aber einen anderen Stellenwert und Sexualität ist ein wichtiger und auch nach Außen gezeigter Teil der Persönlichkeit vieler Menschen. Schon Nina Hagen sagte: Wenn Du scharf bist, musst Du rangehen. Weshalb sollte sich also eine Frau wegen ihrer sexuellen Wünsche schämen?

Welche konkreten Tipps haben Sie für die Damen parat, die einen Mann aufreißen wollen?

Nicht nur finden lassen, sondern auch selbst suchen. Zum Einen verbringt Ihr dann nicht die meiste Zeit damit, unpassende Angebote abzuwehren, sondern könnt selbst auswählen. Zum Anderen sind die meisten Frauen und Männer schüchtern. Sie freuen sich also über den ersten Schritt des anderen Geschlechts und honorieren diesen Mut.

Auch wenn Ihr nicht ausseht wie Angelina Jolie: Attraktivität ist nur ein Aspekt Eurer Ausstrahlung. Studien haben belegt, dass eine positive, lebensbejahende, neugierige und selbstbewusste Haltung anziehender macht als gutes Aussehen allein. Um in Kontakt zu treten, genügt meist ein Hallo. Auswendig gelernte Anmachsprüche sind nicht nur wenig authentisch, sie passen meist auch nicht in die Situation, weil sie gestellt wirken.

Seid einfach Ihr selbst. Meist ist es hilfreich, die Situation, in der beide sind, für den Gesprächseinstieg zu verwenden. Ein Kompliment hilft auch – aber nur wenn es ehrlich gemeint und nicht zu dick aufgetragen ist. Sowohl Männer wie Frauen reagieren auf ein Kompliment während des Flirts positiv. Unverfänglich und charmant ist beispielsweise: „Du bist mir letzte Woche schon aufgefallen!“

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

  1. Pingback: Männer ansprechen - Sollen Frauen den ersten Schritt machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.