Reisen
Schreibe einen Kommentar

Venedig im Winter – Romantisch und viel entspannter als im Sommer

Venedig im Winter - Romantisch und viel entspannter als im Sommer

Gönnt euch doch mal ein besonderes Reiseerlebnis und nutzt die nächsten Monate, um Venedig im Winter zu besuchen. Es lohnt sich.

Venedig im Winter fasziniert durch einen leicht morbiden Charme. Ihr könnt außerdem die Touristenstadt entdecken, ohne euch an den Sehenswürdigkeiten vorbei quetschen zu müssen. Die typischen Highlights sind eine Tour in den Dogenpalast oder zum Markusplatz. Ein weiteres Highlight ist die leckere italienische Küche vor Ort. Doch im Winter liegt zusätzlich noch eine tiefgründige Aura über der Stadt, die aus mehreren Inselgruppen besteht.
aber nicht nur negative Animationen. Schließlich gibt es auch Männer, die sich benehmen können.

Venedig im Winter

Zugefrorene Känale kommen nur in sehr kalten Wintern vor. Wahrscheinlicher ist, dass ihr bei eurer winterlichen Venedigreise ein Hochwasser erleben werdet. Das ist allerdings weniger tragisch als man es aus unseren Breitengraden gewohnt ist. Die Bewohner der Lagunenstadt erledigen ihre Alltagsgeschäfte dann in Gummistiefeln. Es kommt häufiger vor, dass das Wasser über Nacht steigt und die Boote am nächsten Morgen über dem Fußweg schwimmen. Neben morgendlichem Nebel sind graue Regenwolken typisch für Venedig im Winter. Ihr müsst eine gewisse Melancholie mögen, wenn Ihr euch in den kommenden Monaten eine Reise in die romantische Stadt machen wollt. Belohnt werdet Ihr mit einer speziellen Atmosphäre, die für tiefgründige Gespräche und große Gefühle sorgt.

VenedigBrücken im Nebel

Wasser werdet Ihr im Winter in allen Formen in Venedig finden. In den Kanälen, als schwerer Nebel, der Menschen und Gebäude verschlucken will. Oder als Regentropfen, die aus den Wolken auf Einheimische und Besucher fallen. Zur romantischen Stimmung in diesem Grau tragen die warm leuchtenden Fenster der Boutiquen und Restaurants bei. Denn auch im Winter könnt Ihr ruhig und behaglich bei Lasagne und Weißwein auf die Gondeln schauen.

Taucht dann im Laufe des Tages die Sonne wieder auf, stehen die Gondolieri wieder für Rundfahrten mit Gesang und Fotomöglichkeiten bereit. Bei der Fahrt könnt ihr die golden leuchtenden Fassaden der Handwerkerhäuschen im Cannaregio-Viertel und die prachtvollen Palazzi am Canal Grande bestaunen.

Ruhe und Schönheit

Was Venedig im Winter so romantisch macht, ist nicht nur das Wasser sowie die Renaissance- und Barockbauten, sondern auch die jahrhundertealte Mischung östlicher und westlicher Kulturen. Die berühmte Stadt war zudem schon immer Anziehungspunkt für viele Gelehrte und Künstler. An sonnigen Wintertagen könnt ihr bei rund zwölf Grad Celsius, Heizstrahlern und Öllampen draußen sitzen und Spinatsalat, Cappuccino oder Pasta genießen. Ein kurzer Städtetrip nach Italien wird somit zum unvergesslichen Ereignis.

Venedig

Fotos: GetYourGuide

Kategorie: Reisen

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.