Lifestyle
Kommentare 4

Swap in the City – Tausch- und Beauty-Party in Köln

Swap in the City - Tausch- und Beauty-Party in Köln

Momentan bin ich im Kaufrausch. Die roten Sales-Schildchen sind aber auch zu verlockend. Überall in den Geschäften sind Klamotten und Accessoires reduziert und werden einem zu Schnäppchenpreisen hinterher geschmissen. Und es gibt kein Entkommen – denn selbst in den Online-Shops blinken einem diverse Angebote entgegen. Was tut also Frau, damit ihr Portemonnaie nicht einem Schwarzen Loch gleicht? Sie swapped. „Sie macht was???“ fragen sich die meisten von Euch jetzt irritiert. Ich kläre Euch auf!

Tausch- und Beauty-Party

Am Sonntag fand in Köln die Veranstaltung „Swap in the City“ statt – eine Tausch- und Beauty-Party ausschließlich für Mädels. Um an dem Event teilzunehmen, benötigt man ein zuvor gekauftes Ticket, ein paar ausrangierte Klamotten und möglichst eine Freundin im Schlepptau. In der Location angekommen, bekommt man zunächst einmal ein Booklet, in dem sich diverse Gutscheine und ein Tombola-Los befinden. Im Tausch gegen die Gutscheine gibt es Donuts und Prosecco für lau. In der Lotterie werden später diverse Beautyprodukte und Einkaufsgutscheine verlost.

Fashion-Jury prüft Klamotten

Für den Kleidertausch gebt ihr Eure Klamotten bei einer „Fashion-Jury“ ab. Diese prüft Eure Kleidungsstücke auf Flecken oder Mängel, denn es werden nur wirklich gut erhaltene Sachen angenommen. Am liebsten hätten sie natürlich Neuwaren oder Doppel-Käufe. Jede Teilnehmerin kann drei bis acht Teile für die Swap-Boutique mitbringen, davon zwei Accessoires. Dafür bekommt man Coupons, die man später wiederum gegen Klamotten aus der Swap-Boutique eintauscht.

Begrüßungsdrink und Beauty-Stände

Bevor Swap in the City jedoch seine Türen öffnet, falten und sortieren die Mitarbeiter die mitgebrachten Klamotten und sortieren sie nach Größen. In der Zwischenzeit kann man entspannt seinen Begrüßungsdrink schlürfen oder über das Event-Gelände schlendern. Dort gibt es nämlich jede Menge Stände, an denen sich Frau aufhübschen lassen oder Pröbchen einsammeln lassen kann.

Ein wilder Haufen Mädels

Um 19 Uhr öffnen sich dann die Pforten zum Kleidertausch und eine Horde Mädels stürmt in die Swap-Boutique. Dort drängeln sie sich an den Kleiderstangen und laufen wie ein wild gewordener Hühnerhaufen durch die Gegend. Wer Glück hat, ergattert das eine oder andere Designerstück. Wer schlau ist, geht direkt zu dem Stand, an dem der Online-Shop Mirapo Neuware anbietet. Denn um ehrlich zu sein, fand ich nur wenig richtig tolle Sachen bei Swap in the City. Möglicherweise war ich aber auch einfach nicht schnell genug, denn ich habe bei ein paar anderen Mädels neidisch auf deren Beute blicken müssen.

Mein Fazit zu Swap in the City

Ich habe leider auch nicht viele der Beauty-Stände mitnehmen können, weil die Schlangen davor alle ziemlich lang waren, und mir einfach die Geduld fehlte zu warten. Aber die Atmosphäre war insgesamt toll und ich habe einen bunten Strauss voll Pröbchen ergattern können. Außerdem habe ich mich mit ein paar Mädels echt nett unterhalten können. Die meisten geswapten Sachen werde ich übrigens bei Ebay verkaufen. Von dem Erlös kann ich dann weiter shoppen gehen ;-)

KleiderabgabeRitualsProben

 

Kategorie: Lifestyle

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

4 Kommentare

  1. eva-maria sagt

    wieso verkaufst du die sachen denn wieder bei ebay? waren die nicht so schön oder wie? überleg auh mal mitzumachen…

    • Naja, die anderen waren irgendwie schneller und ich habe nur das abbekommen, was übrig geblieben ist. Deswegen war die Ausbeute nicht so toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.