Singles
Kommentare 1

Trotz Emanzipation: Warum Frauen häufig keinen Sex ohne Liebe wollen

Trotz Emanzipation: Warum Frauen häufig keinen Sex ohne Liebe wollen

Mareike ist Anfang 30, Single und hat ein Problem. Nicht mit dem Singledasein an sich. So schlecht findet sie es eigentlich gar nicht, keinen Freund zu haben. Sie kann bis in die Puppen feiern, mit wildfremden Typen auf Parties knutschen und muss sich im Bett mit niemanden um die Decke streiten. Wenn da die Sache mit dem Sex nicht wäre. Mareike hätte gerne welchen, will aber eigentlich keine One-Night-Stands oder Affären. Oder um es auf den Punkt zu bringen: Sie will keinen Sex ohne Liebe. Ein Dilemma, wie es viele Frauen in der heutigen Zeit haben.

Sex ohne Liebe fühlt sich falsch an

Es ist nicht so, dass Mareike irgendwie verklemmt wäre. Auch hält sie sich für recht emanzipiert. Sie weiß schon, dass sie es als Frau ziemlich leicht hat, einen Typen klarzumachen. Nur, will sie das? Die Männer jedenfalls würden sich sicherlich freuen, wenn eine wie Mareike daher kommen würde und ihnen ein unmoralisches Angebot machen würde. Die kriegt sie übrigens auch umgekehrt. Neulich erst hatte sie jemanden im Club kennengelernt, der sie mit zu sich nehmen wollte. Obwohl es sie unheimlich gereizt hat, hat sie dankend abgelehnt – und es hinterher fast ein bisschen bereut. Der Typ war ja schon ziemlich lecker und einmal ist schließlich keinmal, oder? Also, was läuft eigentlich falsch mit Mareike? Eigentlich gar nichts. Sex ohne Liebe fühlt sich für sie schlichtweg falsch an.

Die Kunst Sex und Liebe zu trennen

In den vergangenen 40 Jahren – also seit der sexuellen und der feministischen Revolution – hat sich so einiges geändert in den Beziehungen zwischen Frauen und Männern. Moderne Frauen stehen zwar zu ihren Bedürfnissen und nehmen sich, was sie wollen. In ihren Köpfen schwirrt aber häufig noch der moralische Zeigefinger umher. Schließlich will man nicht als Schlampe gelten, wenn man mit wechselnden Männern schläft. Und selbst, wenn es keiner mitkriegt, will man sich auch nicht als Schlampe fühlen. Dazu kommt, dass viele Frauen – ich rede nicht von allen – Liebe und Sex tatsächlich nicht besonders gut trennen können und sich dann über kurz oder lang doch in ihre Affäre verlieben.

Frauen haben Sehnsucht nach Liebe

Die gute alte Alice Schwarzer erklärt das so:

Wir Frauen sind da lange und nachhaltig anders geprägt, nicht qua Natur, aber qua Rollenzuweisung. Wir kriegen das nicht so hin – in der Regel, Ausnahmen bestätigen dieselbe. Wir tun zwar öfter so, als ginge es auch uns nur um Sex, in Wahrheit aber sehnen wir uns nach Liebe. Und die Männer? Ganz einfach: Früher hatten Männer Vorteile davon, eine feste Beziehung mit einer Frau einzugehen, zu heiraten. Heute muss ein Mann sich dem Anspruch der Frau stellen, dass auch ein Vater sich um Haushalt und Kinder zu kümmern habe […]

Männer haben nur Vorteile von unverbindlichem Sex

Warum sollte ein Mann sich also auf einen solchen Kompromiss einlassen, wenn er Sex auch bekommt, ohne eine feste Beziehung eingehen zu müssen? Weil Männer sich eben auch nach Liebe sehnen. Nur – so lange bis die Richtige kommt – haben sie durchaus gerne Spaß mit der Falschen. Wenn Männer nicht verliebt sind, halten sie es mit dem Sex wie Essen, Trinken oder Schlafen. Eben ein Bedürfnis, das befriedigt werden muss. Die meisten jedenfalls – aber Ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel.

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.