Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Kinofilm „Schlussmacher“ – Matthias Schweighöfer beendet professionell Beziehungen

Kinofilm "Schlussmacher" - Matthias Schweighöfer beendet professionell Beziehungen

Paul (Matthias Schweighöfer) hat einen ungewöhnlichen Beruf. Er arbeitet für eine Berliner Trennungsagentur als professioneller Schlussmacher. Dafür reist er quer durch Deutschland, verteilt ein kleines Trostpflästerchen und übermittelt dem zukünftigen Ex-Partner launig das Ende seiner Beziehung. Die Gefühlsausbrüche der Verlassenen lässt er nicht an sich heran, stattdessen gibt es halbherzige Tipps zur Krisenbewältigung. Paul ist aalglatt und glaubt sogar, dass er den ehemaligen Liebenden mit der Trennung einen großen Gefallen tut. Bis er auf das Sensibelchen Toto (Milan Peschel) trifft.

Schlussmacher mit Matthias Schweighöfer

Kurz vor seiner tausendsten Trennung – und damit dem Karrieresprung – beendet Paul die Beziehung von Toto. Weil Toto jedoch nicht alleine sein kann, weicht dieser Paul nicht mehr von der Seite und bringt dessen Leben komplett durcheinander. Als ungewollter Anhang ist er dabei Pauls Karriere zu ruinieren. Gleichzeitig trennt sich auch noch Freundin Natalie (Catherine de Léan) von Paul, weil der sich nicht richtig auf die Beziehung einlassen kann. Denn Paul ist seit der Trennung seiner Eltern traumatisiert, hält Abstand zu anderen Menschen und zahlt Gefühle nur in kleiner Münze aus.

Perfekt auf den Leib geschneidert

Die Schlussmacher ist nach „What a Man“ der zweite Film, bei dem Matthias Schweighöfer Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Hauptfigur in einem ist. Grundlage hierfür war der außerordentlich große Erfolg seines Debütfilms. Die Rolle des Paul hat sich Schweighöfer perfekt auf den Leib geschneidert und auch das Zusammenspiel mit Milan Peschel vor der Kamera funktioniert gut.

Buddy Movie mit lustigen Episoden

Wie es sich für ein Buddy Movie gehört, geht das ungleiche Paar in Schlussmacher auf eine Reise quer durch Deutschland. Dabei kommt es zu einer Reihe lustiger Episoden, aber auch einiger abgedroschener Gags wie Haarewaschen in der Toilettenschüssel oder Furzwitze. An einigen Stellen ist das Produktplacement einer großen deutschen Singlebörse etwas aufdringlich, darüber kann man jedoch ganz gut hinwegsehen.

Romantik kommt nicht zu kurz

Der Film leidet ein wenig darunter, dass er eine ziemlich vorhersehbare Handlung hat. Dass Pauls perfekt wirkendes Leben durch den labilen Toto aus den Fugen gerät, ist nicht besonderes originell, tut dem Film aber keinen Abbruch. Trotz aller Kritik hat mir Schlussmacher gefallen und ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. Einige Szenen waren wirklich zum Schreien komisch und auch die Romantik kommt in der Komödie nicht zu kurz.

Leichte Komödie mit Happy End

Denn am Ende wird der harte Geschäftsmann Paul richtig sentimental und so viel darf verraten werden: Es gibt natürlich auch ein Happy End. Mein Fazit – Schlussmacher ist eine typisch deutsche Komödie rund um Liebe, Beziehungen und Freundschaft. Wer so etwas mag, wird den Film ganz bestimmt lieben.

Kategorie: Lifestyle

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.