Reisen
Kommentare 2

Robinson Club Jandia Playa auf Fuerteventura – die Alternative zur Singlereise

Robinson Club Jandia Playa auf Fuerteventura - die Alternative zur Singlereise

Vom Robinson Club hatte ich schon einiges gehört, insbesondere dass er als Geheimtipp bei der Partnersuche galt. So hat auch ein Kumpel von mir seine aktuelle Flamme dort kennengelernt. Dass sich die namhaften Ferienanlagen jedoch nicht ausschließlich an Singles richtigen, sondern dass es auch Clubs für Paare und Familien gibt, ist nicht jedem bekannt.

Clubs für Paare, Familien und Singles

Wer also alleine reist, sollte sich zunächst den Robinson Club seiner Wahl genauer anschauen, denn jeder Club steht für einen anderen Lifestyle. Macht man das nicht, könnte es vor Ort ein böses Erwachen geben, beispielsweise wenn man sich als Single im Urlaub plötzlich unter lauter schreienden und tobenden Kindern wiederfindet. Von Familien mit Kindern werden nämlich beispielsweise der Club Apulia in Italien oder der Club Pamfilya in der Türkei bevorzugt gebucht. An Singles beziehungsweise Alleinreisende richten sich hingegen die Clubs Camyuva und Sarigerme Park in der Türkei, der Robinson Club Jandia Playa auf Fuerteventura, der Club Soma Bay in Ägypten, Alpenrose Zürs und Schlanitzen Alm in Österreich sowie der Club Arosa in der Schweiz.

Unterschiedliche Single-Clubs

Aber auch bei den Single-Clubs gibt es große Unterschiede. Während es im Club Camyuva richtig heiß her geht und Party bis zum Abwinken gefeiert wird, geht es im Club Jandia Playa etwas gediegener zu. Ich berichte dir von meinem Aufenthalt in letzterem. Eines vorweg: Es war ein wirklich schöner Urlaub, obwohl mein Start etwas holprig war. Denn als ich im Robinson Club Jandia Playa ankam, fühlte ich mich als Alleinreisende zunächst ein bisschen einsam. Ich stolperte beim ersten Restaurantbesuch befangen durch die Tischreihen und traute mich nicht, mich irgendwo dazu zu setzen.

Strand Jandia Fuerteventura

Ankommen im Robinson Club Jandia Playa

Also platzierte ich mich zunächst etwas abseits an einen Tisch, an dem außer mir sonst niemand saß. Es dauert keine fünf Minuten bis sich das änderte. Ein Reiseleiter kam auf mich zu und meinte, dass ich mich zu den anderen Gästen setzen solle. Nach diesem Tag habe ich mich immer einfach zu den anderen Gästen gesetzt. Das ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber im Robinson Club üblich. Auch, dass man Gäste und Personal einfach duzt ist hier vollkommen normal.

Kontakttische für Alleinreisende

Der Vorteil im Robinson Club Jandia Playa ist, dass die Tische ausreichend groß sind und für rund acht Personen Platz bieten. Da kommt erst gar nicht das Gefühl auf, dass man unerwünscht sein könnte. Es gibt auch so genannte Kontakttische, an denen man schnell einen Gesprächspartner findet. Im Strandrestaurant gibt es außerdem ein Langschläferfrühstück, das zwar nicht so reichhaltig ist wie das „normale“ Frühstück, dafür aber einen fantastischen Blick auf den Strand und das Meer bietet.

Strand Jandia Fuerteventura

Großes Buffet im Restaurant

Übrigens ist das Essen geradezu göttlich im Robinson Club Jandia Playa. Ich habe so gut gegessen wie schon lange nicht mehr. Jeder Tag hatte ein anderes Motto und eine entsprechende Auswahl an Speisen. Tischwein, Bier sowie Softdrinks, Filterkaffee und Tee waren beim Buffet kostenlos enthalten. Wollte man andere Getränke haben, musste man dafür zahlen. Das kann man übrigens überall im Club bequem mit seiner Clubkarte.

Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten

Für Alleinreisende gibt es außerdem jede Menge Anschluss-, Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Animation ist dabei dezent und unaufdringlich. Es gibt regelmäßig Shows im Theater. Da ich aber grundsätzlich kein Fan von solchen Unterhaltungsangeboten bin, habe ich die Show nur einmal besucht. Was mir aber im Robinson Club ausgesprochen gut gefällt ist, dass nach der Show immer die Party am Schachbrett beginnt.

Robinson Club Jandia Playa auf Fuerteventura

Party-Start am Schachbrett

Das Schachbrett ist so etwas wie eine Open-Air-Disco. Es hat seinen Namen wegen der Schwarz-Weißen Fließen auf dem Boden. Hier wird getanzt und geflirtet. Wer länger durchhält, geht anschließend in die Disco. Als ich vor Ort war, war jedoch immer wenig beziehungsweise gar nichts los in der Disco. Ich fand das aber nicht weiter schlimm. Schließlich war ich nicht unbedingt zum Party machen hier, sondern sehnte mich nach Erholung, Sonne, Strand und Meer. Ein Highlight meines Aufenthalts war der DJ am Strand (der übrigens traumhaft ist), um den herum zahlreiche Decken und Sitzkissen drapiert wurden. Zu chilliger Housemusik konnte man dann einfach nur relaxen und seinen Cocktail schlürfen. Herrlich!

Eher älteres Publikum

Da der Club nicht gerade günstig ist, ist der Altersdurchschnitt der Gäste eher jenseits der 40. Aber es gibt auch Jüngere, die es in den Robinson Club Jandia Playa verschlägt. Neben vielen Alleinreisenden verbrachten auch einige Paare ihren Urlaub dort. Das Verhältnis war dabei in etwa zwei Drittel Alleinreisende zu einem Drittel Paaren, würde ich mal schätzen.

Alternative zur Singlereise

Alles in allem ist der Robinson Club meiner Meinung nach eine gute Alternative zur Singlereise. Du findest hier leicht Anschluss, wenn du möchtest. Aber auch, wenn du keine Lust auf einen Urlaubsflirt hast oder lieber für dich sein möchtest, bist du im Robinson Club Jandia Playa gut aufgehoben. Dank der vielen Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten findest du alleine oder auch zusammen mit anderen Gästen zahlreiche Beschäftigungen. Glaub’s mir, du wirst gar nicht erst auf den Gedanken kommen, einsam oder gelangweilt zu sein.

Kategorie: Reisen

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

2 Kommentare

  1. Michaela Lotz sagt

    Hi,
    der Jandia Playa ist aber erst wieder Ende des Jahres buchbar, weil er renoviert wird :-)

    Wann warst Du da?

    VG
    Michaela

    • Kati sagt

      Oh, das ist schon ein paar Jahre her. Ich würde aber auch gerne noch mal einen anderen Robinson Club ausprobieren, vielleicht den in Soma Bay.

      PS: Eine Renovierung des Clubs war glaube ich auch mal notwendig. Hab bei meinem Besuch damals schon mitbekommen, dass das wohl den Standard hatte wie andere Clubs. Zumindest haben mir das die anderen Gäste gesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.