Singles
Kommentare 4

Neuer Trend für Singles – Sind One-Night-Stands das neue Dating?

Neuer Trend für Singles - Sind One-Night-Stands das neue Dating?

Vor kurzem war ich mit meinen Freundinnen aus. Wir tranken ein wenig, tanzten und plötzlich sprach mich ein Mann an. Ich fand ihn ganz nett und wir unterhielten uns. Nach nicht mal zehn Minuten sagte er, dass er seinen Schlüssel in seiner Wohnung vergessen hat. Schöner Trick, meinte ich daraufhin. Nein, er hätte wirklich seinen Schlüssel zu Hause liegen lassen – ich könnte ja in seinen Taschen nachgucken. Aber unabhängig davon, hätte er auch so nichts dagegen, wenn ich ihn mit zu mir nehmen würde.

Die falschen Signale gesendet?

Ich war irritiert. Hatte ich irgendwelche Signale gesendet, dass ich für ein Abenteuer zu haben sei? Hatte ich zweideutige Themen angeschnitten? Habe ich zu viel geflirtet? Waren meine Klamotten zu sexy? Ich konnte jede dieser Fragen ruhigen Gewissens mit einem „Nein“ beantworten. Wie kam dieser Typ also verdammt noch mal auf die Idee, ich würde ihn abschleppen wollen???

Fragen kostet ja nichts

Eine Woche später. Ich ging mit einer Freundin etwas trinken als ich mit einem Typen ins Gespräch kam. Wir sprachen über unsere Jobs, Fahrräder und den Wohnungsmarkt. Plötzlich fragte er mich, wann ich nach Hause gehen will. Wiederum wurde ich stutzig. Ob er das meint, was ich denke? Ja klar, er wollte mit mir zusammen das Etablissement verlassen. Diesmal war ich schlauer und fragte ihn direkt, wie er denn darauf komme, dass ich ihn mitnehmen würde? Ach, er hätte es einfach nur mal probieren wollen. Ich solle es nehmen wie es ist. Wenn ich Lust habe, gehen wir zusammen, wenn nicht, dann eben nicht. Ich tat es nicht und ging alleine nach Hause.

One-Night-Stands als neuer Trend

Doch das Erlebte ließ mir keine Ruhe. Hatte ich einen neuen Trend verpasst? Sind One-Night-Stands das neue Dating? Beziehungsweise überspringt man heutzutage das Daten und geht stattdessen direkt zusammen in die Kiste? Der Sache musste ich nachgehen. Ich befragte also meine männlichen Bekannten zu diesem Phänomen. Einer (wenn auch schwul) sagte mir: „Warum soll ich Zeit und Gefühle in eine Person investieren, wenn es (der Sex) am Ende doch nicht passt. Dann lieber erst miteinander vögeln und später herausfinden, ob es (der Charakter) passt!“ Das klang einleuchtend. Ein anderer meinte, dass One-Night-Stands auf alle Fälle ein Trend ist, dass Männer so lange wie möglich Jungs bleiben und sich nicht fest binden wollen. Auch das konnte ich verstehen.

Für Männer bringt das Singleleben Vorteile

Denn brachte es einem Mann früher Vorteile, in einer Beziehung zu sein (regelmäßiger Sex, besserer gesellschaftlicher Status), ist eine Partnerschaft für ihn heutzutage eher mit Nachteilen verbunden. Regelmäßigen Sex können Männer auch als Single auch  mit One-Night-Stands haben, wenn sie sich nicht ganz so blöd anstellen. In seiner Freiheit wird er auch nicht eingeschränkt und die Chance auf mögliche Unterhaltszahlungen sind als Solist geringer als verheirateter Mann. Erst recht bei den heutigen Scheidungsraten. Warum soll ein Mann sich also binden wollen und seine Zeit mit Dating verschwenden? Da kann man doch eigentlich direkt zur Sache kommen, oder?

Warum sich warten lohnt

Weil es schön und aufregend ist, jemanden erst einmal kennen zu lernen. Weil Sex eben doch nicht alles ist. Weil Liebe viel mehr ist ist als körperliches Begehren. Weil Sex viel schöner ist, wenn man verliebt ist. Weil es die Spannung erhöht, wenn man sich Zeit lässt. Weil es etwas besonderes sein soll. Weil man im besoffenen Kopf sowieso nur die Hälfte mitbekommt. Weil es am nächsten Morgen nicht peinlich ist. Weil es der falsche Anfang ist. Weil ich meinen Kindern nicht erzählen will, dass Ihr Vater einer von vielen One-Night-Stands war. Weil ich es nicht so will. Mir fallen noch 1.000 andere Gründe ein, nicht gleich am ersten Abend miteinander in die Kiste zu springen. Was sagt Ihr dazu? Bin ich altmodisch? Sind meine Erwartungen zu hoch? Ich bin gespannt auf eure Meinung.

Kategorie: Singles

von

Trägt ihr Herz auf der Zunge und plaudert gerne mal aus dem Nähkästchen - vor allem über ihre Dates oder Männergeschichten.

4 Kommentare

  1. Also ich wüßte nicht, dass es der neue Trend ist. Wobei sich Daten und der direkte Versuch des ONS ja nicht ausschließen, wenn man zB einfach mit bestimmten Frauen nur schlafen, sie aber nicht Daten will oder eben zu bestimmten Zeiten nur Sex will, zu anderen aber Daten.

  2. Oliver sagt

    Hallo Juli Mond,

    du bist mitnichten altmodisch. Du verstehst nur die Männer nicht. Die meisten Männer verlieben sich erst richtig über den Sex, sofern sie noch nicht zu der abgebrühten oder kaltblütigen Sorte sind.

    Kennenlernen tut man sich doch auch nicht wirklich innerhalb von zwei Wochen, oder? Selbst nach Jahren in einer Ehe lernt man immer wieder Neues von oder an seinem Partner kennen.

    Was du beschreibst, sind die wieder einmal Auswirkungen der Unterschiede von Männern und Frauen, nur eben in einer der heutigen Zeit entsprechenden, schnelllebigen Art.

    • Hallo Oliver,
      ja, diese Erfahrung habe ich auch gemacht, dass guter Sex das zuverlässigste Bindemittel für einige Männer ist. Aber mit der Einschränkung, dass sie sich erstmal darauf gefreut haben müssen, mit der Frau, die sie begehren, Sex haben zu können. Wenn sie Zeit und Aufwand investiert haben, wenn man so will. Es birgt natürlich die Gefahr, dass Erwartungen enttäuscht werden können, wenn der Sex nicht so toll ausfällt, wie erhofft. Aber wenn ein Mann mir schon im Club sagt: take it or leave it, dann kann ich davon ausgehen, dass ich ihm scheißegal bin. Und ist es wirklich zuviel von einem Mann verlangt, dass ich ihm nicht scheißegal bin, wenn er mich vögeln will?

  3. Ich glaube, dass eine Beziehung, die sich aus einem One Night Stand heraus entwickelt, eher die Ausnahme als die Regel ist. Als Frau (mit ernsteren Absichten) sollte man sich schon etwas rar machen und versuchen, das Räuber-Beute-Spiel etwas aufrecht zu erhalten. Ich finde, dass macht auch irgendwie den Reiz des Flirten aus, gleichzeitig greifbar und doch unnahbar zu erscheinen. Außerdem finde ich die Vorfreude auf den nächsten Schritt auch spannend und erregend. Ist es dann soweit, können natürlich auch Enttäuschungen aufgrund von zu hohen Erwartungen entstehen. Trotzdem finde ich es wichtig, den Sexualpartner als Mensch kennengelernt zu haben. Für viele Frauen (mich inklusive) ist ein gewisses Vertrauen notwendig, um sich beim Sex wirklich fallen lassen zu können und da hat das vorangegangene Kennenlernen schon einen Sinn. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.