Singles
Kommentare 1

Tipps für den One-Night-Stand – Wie man Gefühlschaos vermeidet

Tipps für den One-Night-Stand - Wie man Gefühlschaos vermeidet

Gefühlschaos scheint bei einem One-Night-Stand vorprogrammiert zu sein. Ein tiefer Blick in die Augen, sein heißer Atem auf meiner Haut – und dann die unvermeidliche Frage: „Zu mir oder zur dir?“ Was im Hormonrausch beginnt, kann schnell in furchtbarem Katzenjammer enden.

Sex ohne Gefühle?

Manche Frauen (und manchmal auch Männer) sind einfach nicht dafür gemacht, mit jemandem zu schlafen und ihn dann zur Nächsten weiter zu schicken. Denn sie sind viel zu schnell mit ihrem Herzen dabei und bereuen es nach dem Sex sehr, dass nicht mehr daraus geworden ist. Und das ist meistens so, wenn man als Frau zu leicht und zu schnell zu haben ist. Generell kann man sagen: Männer wollen jagen, Punkt! Und wenn sich die Beute zu schnell erlegen lässt, ist der Reiz vorbei. Das ist eine Tatsache – Emanzipation hin oder her. Was die Partnerwahl angeht, leben wir immer noch in der Steinzeit – leider!

Tipps für den One-Night-Stand

Für diejenigen, die trotzdem nicht auf einen One-Night-Stand verzichten wollen, dafür aber auf das folgende Gefühlschaos, habe ich hier ein kleines Survival-Kit zusammen gestellt, das sie vor dem allerschlimmsten Emotionssupergau bewahren soll. Oberstes Gebot: Niemals mit jemandem sofort ins Bett gehen, mit dem man sich eine Beziehung vorstellen kann! Wenn man einen potentiellen Partner direkt für die erste Nacht bucht, ist man ihn in der Regel nämlich auch genauso schnell wieder los, wie man ihn ins Bett bekommen hat – oder es läuft auf eine Affäre hinaus. Wenn man das will, ist es natürlich völlig in Ordnung. Falls nicht, sollte man es sich dreimal überlegen, ob man sich auf eine schnelle Nummer einlässt oder vielleicht doch eher Prinzessin Rühr-mich-nicht–an spielt.

Wann die Notbremse ziehen

Notfallmaßnahme im Fall, dass es trotz der besten Vorsätze doch „bei dir oder bei mir“ geendet hat und Prince Charming nicht innerhalb der nächsten 48 Stunden mit einer Rose zwischen den Zähnen an der Haustür um Einlass winselt: Notbremse ziehen und abhaken! Und es unbedingt bei dieser einen Nacht belassen. Denn jede weitere Nacht mit ihm führt nur dazu, dass man sich an seine Nähe gewöhnt und damit automatisch Gefühle entwickelt. Ein One-Night-Stand sollte also das bleiben, was er ist – einmalig. Und damit man nicht in Versuchung kommt, sich doch auf weitere leidenschaftliche Nächte einzulassen, rate ich Euch gar nicht erst Nummern auszutauschen oder Euren One-Night-Stand bei Facebook, Xing & Co. zu adden. Letztendlich wartet man dann doch nur auf einen Anruf oder guckt ständig auf sein Profil. Und das ist so uncool und tut manchmal auch ein bisschen weh!

Ausnahmen  bestätigen die Regel

Ich weiß, jede/r ist in dieser Hinsicht anders, und es gibt natürlich auch Frauen, die Sex und Gefühle gut trennen können. Allen anderen lege ich das Befolgen obenstehender Empfehlungen wärmstens ans Herz. Denn dieses kann so leicht zerbrechen – und das wollen wir doch nicht, oder? Im Übrigen kann es natürlich genauso passieren, dass der Mann sein Herz verliert oder man trotz schnellem Sex ein Paar wird. Es hat schließlich noch keine Regel gegeben, die nicht durch Ausnahmen bestätigt wurde.

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

  1. Pingback: Casual Sex - Weniger als Liebe, mehr als ein One-Night-Stand - Kissnapping – Liebe & Lifestyle Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.