Singles
Kommentare 1

Neue Dating-App happn für Begegnungen im echten Leben

Neue Dating-App happn für Begegnungen im echten Leben

„Schon wieder eine neue Dating-App“, werden einige von Euch jetzt vielleicht stöhnen. Nach Tinder, Badoo, Lovoo & Co. kann da ja nichts wirklich neues mehr kommen. Nun ja, vielleicht doch. Die mobile App „happn“ ähnelt zwar der Flirt-App Tinder, bietet aber auch noch eine weitere Funktion. Sie ermöglicht es, Menschen, die uns im realen Leben über den Weg laufen, wieder zu finden und kennenzulernen.

Dating mit der App happn

Das funktioniert mit Hilfe geografischer Lokalisierung in Echtzeit. Im Klartext heißt das: Lauft Ihr durch die City, merkt sich die App jeden happn-User, mit dem sich Eure Wege kreuzen. So entsteht nach und nach eine Chronik der Profile, denen Ihr begegnet seid. Das hört sich im ersten Moment ein wenig gruselig an, bietet aber jede Menge Chancen. Denn wie oft passiert es, dass jemand in der Bahn einem nett zulächelt, aber an der nächsten Station schon wieder aussteigen muss. Oder Ihr begegnet im Supermarkt einer süßen Blondine und traut Euch nicht sie anzusprechen. Wie soll man das auch machen? „Hey, du kaufst auch Brot…. da haben wir ja schon mal etwas gemeinsam!“ Nein, das würde ich auch nicht machen und wenn mich ein Typ so anquatschen würde, wäre ich mit großer Wahrscheinlichkeit ziemlich überfordert. Ihn aber nach einem scheuen Blickkontakt bei Rewe über ein Flirt-App kontaktieren, würde ich schon.

Neue Dating-App happn für Begegnungen im echten LebenSo funktioniert die Dating App happn

Wie bei Tinder könnt Ihr natürlich auch selbst entscheiden, ob Ihr überhaupt möchtet, dass Euch jemand kontaktiert. Manchmal hat man nämlich auch einen ungeliebten Verehrer, der nur auf eine Chance wartet, einen anzusprechen. Und da stoische Blickkontaktverweigerung bei Härtefällen nicht funktioniert, probieren sie es einfach über die App. Nein, ich kann Euch beruhigen: Alles beruht auf Gegenseitigkeit. Wenn Euch jemand gefällt, könnt Ihr die Person einfach liken oder Ihr einen „Charm“ senden, damit sie weiß, dass Ihr auf sie steht!

Gefallt Ihr Eurem Gegenüber ebenfalls, gibt es einen „Crush“, mit dem Ihr direkt einen Chat beginnen könnt. Auch die Privatsphäre eines Nutzers wird respektiert, denn sein Standort oder dessen Bewegungen sind für die übrigen Mitglieder niemals sichtbar. Die Anmeldung bei happn erfolgt außerdem über das eigene Facebook-Konto, so dass Ihr vor falschen Profilen relativ sicher seid. Und keine Sorge, auf Eurer Facebook-Seite wird auch nichts veröffentlicht.

happn gibt es erst mal nur in Berlin

Einen kleinen Haken gibt es allerdings schon: happn wurde zunächst nur in Berlin gelauncht. Ich schätze allerdings, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Anwendung auch in anderen deutschen Großstädten verfügbar sein wird. Denn in ihrem Entwicklerland Frankreich feiert die App bereits große Erfolge und kann in Paris sogar eine Fanbase von 100.000 Nutzern vorweisen. Die Benutzung ist für Frauen übrigens gratis; Männer müssen ein Guthaben erwerben, um einen „Charm“ zu versenden. happn kann kostenlos im iTunes-Store herunter geladen werden.

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

  1. Pingback: Die Evolution der Dating-Apps: Schwulen-App Grindr war Vorbild für Tinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.