Liebe
Kommentare 2

Männer und Bindungsangst – Interview mit Beziehungsexperte Eric Hegmann

Männer und Bindungsangst - Interview mit Beziehungsexperte Eric Hegmann

Wenn ich mich mit meinen Freundinnen über ihre Dates unterhalte, ist immer wieder die Rede von Männern, die Bindungsangst haben.

Ist es Bindungsangst?

Entweder lassen sich die Typen gar nicht erst auf ein Date ein, sondern verabreden sich immer nur zu einem gemeinsamen Treffen mit der Clique, obwohl sie sonst alle Anzeichen zeigen, dass sie interessiert sind. Oder sie machen sich aus dem Staub sobald es mit einer Frau ernst wird.

Ausreden von Männern

Dann heißt es oft: „Sorry, aber ich kann mich gerade nicht fest binden“ oder „Ich hänge noch an meiner Ex“. Nur eine Ausrede? Oder steckt vielleicht sogar Bindungsangst dahinter? Wir fragen Eric Hegmann, Beziehungsexperte bei der Partnerbörse Parship und Autor.

Immer öfter hört man von Männern „sorry, aber ich kann mich einfach nicht binden“. Nur eine Ausrede – oder kann tatsächlich ein ernstes Problem dahinterstecken?

Das ist nur im Einzelfall zu bewerten. Doch gesellschaftlich ist die Tendenz zu einer späteren Bindungsbereitschaft deutlich zu erkennen. Nach den Daten des Statistischen Bundesamtes sind heute Männer etwa vier Jahre später erst zu einer festen Bindung bereit als noch vor zehn Jahren.

Die Gründe hierfür sind sicher individuell. Doch der Wunsch, erst finanzielle Sicherheit zu erreichen, spielt gewiss eine Rolle. Auch lässt sich erkennen, dass Männer zunehmend verunsichert sind in ihrem Bindungsverhalten und Verbindlichkeit lange meiden.

Woran erkennt man die „echten Fälle“, also Männer, die wirklich Bindungsangst haben?

Das ist unterschiedlich, da es für Bindungsangst verschiedene Gründe gibt. Beispielsweise unterscheiden manche Therapeuten zwischen aktiven und passiven Beziehungsverweigerern.

Der aktive sagt deutlich: „Ich will keine Beziehung“, während der passive zwar nachdrücklich sucht, dann aber doch zuviel Furcht hat, um eine Bindung einzugehen.

Häufig treffen genau diese beiden aufeinander, denn für den ängstlichen Partner ist ein unerreichbarer Partner ideal: hier kann man sich reinsteigern oder ernsthaft Furcht haben zu müssen, dass daraus etwas wird.

Und ja, Frauen, die sehr häufig auf aktive Beziehungsverweigerer treffen sollten prüfen, ob sich dahinter ein Muster verbirgt und ob sie nicht selbst unter die Kategorie der passiven Beziehungsverweigerer fallen.

Aber abgesehen davon gibt es selbstverständlich Männer, die aus früheren Erlebnissen und Partnerschaften mit Ängsten herausgehen, die sie an neuen Beziehungen hindern.

Können sich Männer ändern, die Bindungsangst haben?

Wenn es sich um extreme Ausprägungen handelt, sollte externe Hilfe in Anspruch genommen werden, zum Beispiel wenn die Beziehungsangst eine Folge von traumatischen Erfahrungen ist.

Fast immer ist die Partnerin besser beraten, nicht selbst aktiv zu werden. Wenn ein Partner Bindungsangst zeigt, hilft es nie, ihn von ihr und ihren Qualitäten überzeugen zu wollen.

Das ist mühsam und schmerzhaft und birgt kaum Hoffnung auf Erfolg. Denn Bindungsangst hat nichts mit der Partnerin zu tun, sondern nur mit dem Mann selbst.

Woran erkennt man, dass ein Mann die Beziehungsangst nur als Ausrede benutzt?

Hier hilft manchmal der Blick in die Ex-Files. War die Beziehungsangst bei früheren Freundinnen bereits vorhanden?

Hat sie sich danach entwickelt? Und warum? Ging es den Vorgängerinnen ähnlich, dann gibt es keinen Grund anzunehmen, dass er sich in der neuen Beziehung anders verhalten wird.

Warum nutzen viele diese „softe“ Ausrede. Aus Feigheit? Oder aus Rücksicht auf die andere Person? „Ich stehe einfach nicht auf dich“ hört schließlich niemand gern.

Es ist ja löblich, dass Rücksicht genommen werden soll, doch Beziehungsverweigerer schützen vor allem sich selbst vor der Reaktion ihrer Partnerin. Da sie meist vorab ihre Beziehungsangst kommuniziert haben, fühlen sie sich dadurch auch moralisch auf der sicheren Seite.

Am Ende ist es aber egal, warum der Mann es so kommuniziert: sie sollte gehen und sich nicht die Chance auf einen Mann mit echtem Bindungswillen verbauen.

Haben Sie in Ihrer täglichen Arbeit in letzter Zeit festgestellt, dass Bindungsangst auch immer öfter als Ausrede herhalten muss?

Ich erlebe häufiger, dass Männer bereits in der Kennenlernphase ihre Distanz betonen und dann darauf als Erklärung zurück greifen. Umgekehrt erlebe ich zahlreiche Frauen, die sich immer wieder von solchen Männern angezogen fühlen.

Hier empfehle ich zu überprüfen, wo die Faszination begründet ist und ob nicht unbewusst die eigene Bindungsangst die Partnerwahl steuert. Denn niemand gerät an die Falschen: wir wählen diese – zumindest in unserem Kulturkreis – selbst.

Warum sind viele Singles alleine?

Hier sind noch ein paar Zahlen, die Euch vielleicht interessieren könnten: In der Europäischen Studie 2008 wurden die deutschen Singles gefragt, warum sie glauben, dass sie aktuell alleinstehend sind:

  • 30 % sagen, dass sie ihre Unabhängigkeit behalten wollen und viel Zeit für sich selbst benötigen.
  • 25 % sagen, dass sie momentan einfach kein Interesse an einer Partnerschaft haben.
  • 32 % sagen, dass sie in ihrer letzten Beziehung schlechte Erfahrungen gemacht haben.
  • 33 % glauben, sie seien zu anspruchsvoll.
  • 4 % fühlen sich einfach nicht bereit für eine Partnerschaft.

Zudem wurden Singles gefragt, was sie sich aktuell wünschen:

  • 17 % sind auf der Suche nach einer unverbindlichen Affäre.
  • 35 % wünschen sich eine feste Partnerschaft.
  • 17 % wünschen sich eine feste Partnerschaft, die dann auch in einer Ehe münden sollte.
  • 25 % wollen aktuell weder eine feste Beziehung noch eine Affäre.

Ob diejenigen, die nur eine Affäre wollen oder gar nicht auf der Suche sind, nun Bindungsangst haben, ist daraus zwar nicht ersichtlich. Aber man kann sicherlich mutmaßen, dass es schon einen nicht geringen Anteil an Singles gibt, die aus unterschiedlichen Gründen von einer Beziehung absehen – sich also nicht fest binden wollen.

2 Kommentare

  1. Philip sagt

    Ich behaupte grundsätzlich gerade aus einer langen Beziehung zu sein, wenn ich die Frau, die ich gerade date, nur ins Bett bekommen möchte.
    Einerseits kommuniziere ich dadurch emotionale Kompetenz – Stichwort lange Beziehung, aber vermittele auch gleichzeitig dass es emotional nicht so schnell gehen soll wie sexuell.

    • Mrs. Kolumna sagt

      Hast du damit Erfolg? Wie lange dauert es, die Frau ins Bett zu bekommen? Warum willst du keine Beziehung? Fragen über Fragen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere