Reisen
Kommentare 1

Langstreckenflug Tipps – So wird die Reise entspannt

Langstreckenflug Tipps - So wird die Reise entspannt

Im April diesen Jahres war ich auf Bali. Es war das erste mal, dass ich überhaupt eine Fernreise gemacht habe. Für viele von Euch klingt es vielleicht etwas seltsam, aber ich habe mir wahnsinnig viele Gedanken darüber gemacht, ob es gefährlich ist, dorthin zu reisen und was ich alles beachten muss. Eine Fremde Kultur, eine andere Sprache und Währung machten mir ein wenig Angst, zumal ich zunächst auch alleine dorthin reisen wollte.

Gut über die Reise informiert sein

Kurzum, ich las alles, was es über Bali zu lesen gibt. Durchforstete das Internet nach Reiseinformationen, besuchte die Webseite vom Auswärtigen Amt, las Erfahrungsberichte in Blogs und machte mich über die erforderlichen Impfungen schlau. Ihr glaubt nicht, wie viel Zeit ich damit verbracht habe nach Flügen zu gucken. Lieber günstig, dafür einfach und mit mehreren Zwischenstopps? Oder doch lieber eine Highclass-Airline mit viel Komfort und kürzerer Flugzeit? Am Ende habe ich mich für einen Flug mit Emirates entschieden. Für die erste Fernreise ein gute Wahl.
Damit Ihr es einfacher habt und nicht so viel Zeit für Recherche verschwendet, sind hier meine Langstreckenflug Tipps:

Langstreckenflug Tipps

Schon der Flug war ein reiner Genuss. Das Essen an Bord war köstlich, die Sitze bequem mit viel Beinfreiheit und dazu ein klasse Entertainment mit Filmen, Musik und Nachrichten. Auf Wunsch bekam ich eine Schlafmaske und Kuschelsocken. Sogar Internet gab es hoch in der Luft.

Flug nach BaliMeine  Freundinnen staunten nicht schlecht, als ich ihnen Selfies aus dem Flieger schickte. Der Zwischenstopp in Dubai war auch ein kleines Erlebnis. Der Flughafen ist riesig, aber man muss keine Bedenken haben, sich zu verlaufen. Auf dem Hinflug habe ich noch Geld für Kaffee und Snacks gewechselt, auf dem Rückflug habe ich einfach mit der Kreditkarte bezahlt. Das ist überall möglich und es stört auch niemanden, wenn es nur Kleinbeträge sind. Übrigens keine Angst vor Dubai. Auch wenn das Land muslimisch ist, ist der Flughafen international und man kann mit ganz normaler Kleidung durch den Airport laufen.

Thromboseprophylaxe für den Langstreckenflug

Für den Flug habe ich mich mit allem Möglichen eingedeckt. Die Liste ist lang und im Nachhinein etwas übertrieben. Für Langstreckenflüge ein Muss sind Kompressionsstrümpfe, die es in jedem Sanitätshaus gibt und die etwas um die 20 Euro kosten. Sie schützen Euch vor einer Thrombose und gerade wenn man Raucher ist (aber nicht nur dann) sind sie absolut notwendig.

Alles wichtige ins Handgepäck

Meine wirklich große Tasche war außerdem gefüllt mit bequemen und warmen Socken (es ist nämlich oft etwas Kühl im Flieger), Ohropax, einer Reisezahnbürste samt Zahnpasta, Kaugummis für den Druckausgleich, eine reichhaltige Handcreme, einer Feuchtigkeitscreme, einem Mini-Deo, Lippenbalsam, Nasenspray und Kopfschmerztabletten. Auch ein bisschen Make-Up hatte ich eingepackt… man weiß ja nie ;-)

Wichtige Dokumente dabei haben

Übrigens ist es nicht verkehrt, wenn man neben der ganzen Reiseaustattung auch die wichtigsten Dinge (Reiseunterlagen, Kreditkarte, Reisepass, Smartphone, Kamera, Tablet, Ladekabel etc.) im Handgepäck hat. Sollte der Koffer nämlich einmal verloren gehen, hat man das wichtigste am Urlaubsort dabei. Alles andere kann man dann am  Reiseziel nachkaufen.

Regeln für Flüssigkeiten

Gut zu wissen ist, dass Ihr zur Aufbewahrung von sämtlichen Flüssigkeiten im Handgepäck einen transparenten, wiederverschließbaren Plastikbeutel (maximal 1 Liter Inhalt) verwenden müsst. Alle Behälter dürfen nicht mehr als 100 ml Inhalt fassen. Die Mitnahme von allen Flüssigkeiten, Getränken usw. aus den Flughafen-Geschäften oder Duty-free-Shops, die nach der Fluggastkontrolle erworben wurden, sind natürlich erlaubt. Verschreibungspflichtige Medikamente sowie Babynahrung dürfen ebenfalls im Handgepäck transportiert werden, wenn der Fluggast nachweisen kann, dass diese während des Fluges benötigt werden.

E-Book-Reader statt dicke Bücher

Damit mir auf dem langen Flug nicht langweilig wird, habe ich meinen E-Book-Reader und mein Tablet mitgekommen. Beim E-Book-Reader ist es praktisch, dass er mit so vielen Büchern wie man will aufgeladen werden kann. Außerdem ist er leichter als Bücher und das Display ist beleuchtet, so dass man auch bei schlechtem Licht gut lesen kann.

Flugzeug Bordunterhaltung

Bequem mit dem Flugzeug reisen

Für den perfekten Schlaf war ich mit Nackenkissen und Schlafmaske ausgestattet. Außerdem hatte ich ein großes Halstuch mitgenommen, weil man sich auf Flügen dank der Klimaanlage schnell erkälten kann. Und wer will schon im Urlaub krank sein? Auf Nachfrage hat mir die Flugbegleitern auch eine Decke ausgehändigt, Kissen gab’s bei Emirates sowieso. Manche nehmen bei einem Langstreckenflug auch Schlaftabletten ein, für mich ist das jedoch nichts.

Bequeme Kleidung im Lagenlook

Was die Kleidung betrifft, habe ich mir für eine lockere Stoffhose, ein bequemes T-Shirt, eine Strickjacke und leichte Turnschuhe entschieden. Ich wollte nicht mit Jogginghose fliegen – das ist irgendwie nicht mein Stil. Deswegen hab ich mich für die schickere Variante entschieden und der Lagenlook ist sowieso immer praktisch, wenn man von kalten in warme Regionen oder umgekehrt fliegt. Ggf. packt man noch ein paar Flip Flops ins Handgepäck, denn wenn man am Urlaubsort ankommt, kriegt man oft einen Hitzeschock und kann das feste Schuhwerk schnell gegen leichte Sandalen tauschen.

Einen Nachtflug wählen

Ich habe es nicht bewusst geplant, aber ich bin mit einem Nachtflug nach Bali geflogen. Der Vorteil hierbei ist, dass man während des Flugs schlafen kann und am nächsten Tag recht ausgeruht in den Urlaub starten kann. So fällt einem die Zeitverschiebung nicht besonders schwer und man kann sich leicht an den neuen Rhythmus gewöhnen. Auf dem Hinflug habe ich kaum etwas von der Zeitverschiebung gemerkt und war fit wie ein Turnschuh. Auf dem Rückflug hat mir der Jetlag doch ziemlich zu schaffen gemacht und ich brauchte tatsächlich zwei Tage, um mich wieder zu erholen.

Platz am Fenster oder Gang

Die Wahl des Sitzplatzes ist übrigens auch so eine Sache. Da entscheidet irgendwie das Geschmäckle. Ich persönlich sitze gerne am Fenster, nicht nur wegen des schönen Ausblicks, sondern weil man sich an die Wand das Flugzeugs lehnen und schlafen kann (natürlich mit einem Kissen). Außerdem muss man nicht ständig aufstehen, wenn der Sitznachbar zur Toilette muss. Andere bevorzugen einen Platz am Gang, besonders wenn sie eine schwache Blase haben. Ein kleiner Geheimtipps sind die Plätze am Notausgang – sie bieten ganz besonders viel Beinfreiheit.

Leichtes Essen an Bord

Noch ein ein Punkt auf der Liste meiner Langstreckenflug Tipps. An Board sollte Ihr leichtes Essen bevorzugen und auch wenn es verlockend ist (bei Emirates sind selbst die harten alkoholischen Getränke kostenfrei), solltet Ihr während eines Langstreckenflugs keinen Alkohol trinken. Stattdessen ist es besser wegen der trockenen Luft im Flugzeug auf stilles Wasser oder Säfte zurückzugreifen.

Bewegung während des Flugs

Das beste Mittel gegen Thrombosen ist Bewegung. Im Flugzeug hilft ein bisschen Gymnastik direkt im Sitz. Zehen anziehen und Strecken zum Beispiel. Die Übungen lockern die Muskeln auf und bringen den Kreislauf auf Trab. Außerdem ist es gut, ab und zu aufzustehen und ein paar Schritte auf dem Gang zu gehen sowie regelmäßig die Sitzposition zu wechseln.

Günstigere oder teuere Flüge

Ich hoffe, meine Langstreckenflug Tipps waren für Euch hilfreich. Mein Fazit ist übrigens, dass der Flug mit Emirates zwar super komfortabel war, ich einen solchen Luxus aber nicht mehr unbedingt benötige. Mit dem Geld, dass ich bei einem günstigeren Flug spare, würde ich lieber länger vor Ort bleiben ;-)

Noch mehr Langstreckenflug Tipps

Reichen Euch meine Langstreckenflug Tipps noch nicht? Dann schaut doch mal auf dem Reiseblog Travel on Toast vorbei.

Kategorie: Reisen

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

  1. Pingback: Singlereise - alleine verreisen und trotzdem Spaß haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.