Lifestyle
Kommentare 4

Katzen Content im Internet – Phänomen mit vier Pfoten

Katzen Content im Internet - Phänomen mit vier Pfoten

Katzen können wir im Web nur selten widerstehen. Das Internet wird überflutet von süßen, lustigen und kuriosen Katzenbildern und -videos und fast jeder hat den Katzen Content mindestens einmal gepostet, kommentiert, geteilt oder geliked. Früher oder später ist man fällig – egal, ob man ein Katzenliebhaber ist oder sich eigentlich aus Hundefreund bezeichnet.

Katzen überall im Web

Denn die süßen Stubentiger sind die heimlichen Herrscher des Internets und kriegen uns irgendwann alle. Doch warum sind Katzen bei Facebook, Twitter und Co. der Dauerbrenner und nicht Hunde? Die Frage ist berechtigt, denn 50 Prozent der Menschen in unseren Industrieländern zählen sich eher zu den Hundefreunden als zu den Katzenliebhabern. In deutschen Haushalten leben mehr Hunde als Katzen und dennoch sind es die Samtpfoten, die unserer Herzen im Sturm erobern. Experten haben verschiedene Erklärungen für dieses Phänomen. Ich möchte Euch jedoch nicht mit den Fakten langweilen, sondern Euch lieber ein paar tolle Blogs empfehlen.

Blogs für Fans von Katzen Content

  • Cute Boys With Cats Meine persönliche Lieblingswebseite. Wer kann der Mischung aus süßen Jungs und knuffigen Katzen schon widerstehen? Ich jedenfalls nicht.
  • Meine Katze Schlafende Katzen, Kätzchen in Pfannen oder Kühlschränken, niedliche Katzenbabys oder Modeaccesoires mit Katzenmotiven – hier findet man jeglichen Katzencontent, den man sich vorstellen kann.
  • Cat-beard Der Name ist Programm – hier fungieren die Stubentiger als Gesichtsbehaarung. Ziemlich schräg, aber lustig.

Babyfotos durch Katzenbilder ersetzen

Schließlich will ich Euch noch ein lustiges Katzentool vorstellen. Die Google-Chrome-Erweiterung Unbaby.me ersetzt langweilige Babybilder auf Facebook durch – dreimal dürft ihr raten – Katzenbilder. Alternativ kann man aber auch jedes beliebige Motiv verwenden. Statt Babys sieht der Nutzer dann in seinem Newsfeed beispielsweise Autos, Kakteen oder Hunde. Die Anwendung erkennt die zu ersetzenden Bilder anhand von Begriffen, mit denen diese kommentiert werden. Es werden Wörter wie Baby, krabbeln oder Windeln von der App vorgeschlagen, aber man kann auch einfach den Namen eines Babys angeben, von dem ständig Bilder gepostet werden. Mit Schlagwörtern wie Hochzeit oder Fitness können übrigens auch andere nervige Bilder ersetzt werden.

Kategorie: Lifestyle

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

4 Kommentare

  1. Pingback: Hipster-Katzen erobern das Netz - Kissnapping – Was wir lieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.