Liebe
Schreibe einen Kommentar

JewsAndArabsRefuseToBeEnemies – Liebe ist stärker als Hass

JewsAndArabsRefuseToBeEnemies - Liebe ist stärker als Hass

Die Liebe ist eine großartige Sache und manchmal rühren mich Dinge, die in ihrem Namen geschehen, fast zu Tränen. So zum Beispiel das, was derzeit bei Twitter passiert.

Denn während sich im Nahen Osten der Konflikt zwischen Juden und Arabern zuspitzt und immer mehr Bewohner des Gaza-Streifens durch die anhaltende Bombardierung sterben, setzen Freunde, Liebespaare und Familien in dem sozialen Netzwerk ein Zeichen gegen den Krieg und für die Liebe. Unter dem Hashtag JewsAndArabsRefuseToBeEnemies („Juden und Araber lehnen es ab, Feinde zu sein“) veröffentlichen sie Fotos auf Twitter, die zwischen den verfeindeten Kulturen vermitteln sollen.

JewsAndArabsRefuseToBeEnemies

Initiiert wurde die Kampagne von den beiden New Yorker Studenten Abraham Gutman aus Tel Aviv und Dania Darwish aus Syrien. Gutman twitterte ein Foto von sich und seiner Kommilitonin. Beide halten ein Schild in Händen, auf dem JewsAndArabsRefuseToBeEnemies zu lesen ist – auf hebräisch, arabisch und englisch.

Hashtag gegen den Hass

„Der Slogan existiert auf Hebräisch schon sehr lang“, sagte der 23-Jährige dem amerikanischen TV-Sender ABC News. „Wir wollten ihm über die Sozialen Netzwerke neues Gewicht verleihen und zeigen, dass es auch ohne Hass geht“. Auch eine eigene Facebook-Gruppe haben die beiden Studenten gegründet.

Ein Kuss, der die Welt bewegt

Doch erst als die  libanesische Journalistin Sulome Anderson mit ihren fast zweitausend Followern ein Selfie von sich und ihrem jüdischen Freund veröffentlichte, nahm die Öffentlichkeit die Aktion #JewsAndArabsRefuseToBeEnemies wahr. „Er nennt mich Neshama, ich nenne ihn Habibi. Liebe spricht nicht die Sprache der Besetzung“, hat Sulome unter das Foto geschrieben. Die 29-Jährige weiß, wovon sie spricht, denn sie musste selbst erfahren, was der Hass zwischen den Völkern anrichten kann. Schließlich wurde ihr Vater, der frühere AP-Nahost-Korrespondent Terry Anderson, von Islamisten der Hisbollah entführt und sieben Jahre lang als Geisel festgehalten.

Botschaft auf Twitter

Inzwischen existieren hunderte von Bilder mit der Botschaft im Netz. Eine tolle Aktion, die einem den Glauben an die Menschheit zurückgibt.

Kategorie: Liebe

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.