Reisen
Kommentare 3

Insider-Tipps für Paris – So erlebt Ihr die Hauptstadt von Frankreich anders

Insider-Tipps für Paris - So erlebt Ihr die Hauptstadt von Frankreich anders

Wenn man auf Reisen geht, kann es ganz schnell passieren, dass man sich verliebt… genau das ist mir vor kurzem passiert. Allerdings habe ich mein Herz nicht an einen glutäugigen Lover verschenkt oder mich in einen windigen Charmeur verguckt, sondern ich verliebte mich in die Stadt der Liebe. In diesem Beitrag findet Ihr mein Insider-Tipps für einen Städtetrip nach Paris. Mit diesen Geheimtipps könnt Ihr die französische Hauptstadt abseits der typischen Touristenpfade auf ganz besondere Art und Weise entdecken.

Insider-Tipps für einen Städtetrip nach Paris

Gleich am ersten Tag meines Besuchs in Paris hat es mich kalt erwischt. Mit Schmetterlingen im Bauch bin ich durch die alten Gassen im Viertel Le Marais spaziert – mit seinen zahlreichen kleinen Boutiquen und Kunstgalerien, den Bäckereien mit den herrlichen Kuchen und natürlich den gemütlichen Bistros und Restaurants. Obwohl es im Quartier lebhaft zugeht, kommt doch keine Hektik auf. Die große weite Welt scheint irgendwie ganz fern zu sein, wenn man durch die Straßen von Le Marais flaniert. Inmitten der historischen Gebäude findet man außerdem den Place des Vosges, einer der ältesten und schönsten Parks in Paris.

Spaziergang am Canal Saint Martin

Später bin ich am Kastanien-gesäumten Ufer des Canal Saint Martin entlang spaziert – vorbei an bunten Fassaden und vielen niedlichen Brücken. Nur wenige Touristen statten dem Canal Saint Martin im 10. Pariser Arrondissement einen Besuch ab und dennoch – oder gerade deshalb – lohnt sich hier ein Spaziergang. Besonders an Sonn- und Feiertagen, wo die Straßen für Autos gesperrt sind, ist es wunderschön, hier ein bisschen zu bummeln. Dann sieht man junge Leute mit Kerzen und Wein am Kanalufer sitzen, während sich die Älteren in den zahlreichen Cafés und Bistros entlang der Wasserstraße tummeln.

Canal Saint Martin in Paris

Besuch des Hotel du Nord

Wenn man am Canal Saint Martin entlang promeniert, sollte man auch dem Hotel du Nord einen Besuch abstatten. Der Filmemacher Marcel Carné hat das Hotel du Nord mit dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1938 unsterblich gemacht. Ursprünglich als Unterkunft für Arbeiter erbaut, ist das Hotel du Nord nun jedoch eine Bar mit Restaurant mit dem Charme der 1930er Jahre. Auch das Verre Volé kann ich euch ans Herz legen. In dem kleinen Weinkeller-Restaurant wird nur das Beste vom Besten angeboten.  Die Küche ist so renommiert, dass das Lokal immer voll besetzt ist.  Deswegen sollte man frühzeitig reservieren, wenn man im Verre Volé speisen möchte.

Besondere Atmosphäre in den Pariser Passagen

Will man noch eine weitere Seite von Paris entdecken, muss man nur in einen der vielen Hauseingänge schlüpfen. Hier findet man zahlreiche überdachte Passagen, die jede für sich eine ganz besondere Atmosphäre bieten. Eine davon ist die Passage des Panoramas, die  sich zwischen dem Boulevard Montmartre und der Rue St. Marc hinzieht. Hier findet man zahlreiche Briefmarkenhändler, aber auch ein Teehaus, das sich in den Räumlichkeiten des Marquis, eines berühmten Chocolatiers aus dem 19. Jahrhunderts, befindet. Am Ende der Passage erreicht man das  berühmte „Variétés“-Theater, das im Besitz des Schauspielers Jean-Paul Belmondo ist. In eine andere Welt eintauchen kann man in der Passage Brady, auch Little India genannt. Mitten im Viertel des Gare de l’Est befindet sich diese enge Passage mit vielen Restaurants, in denen die traditionelle indische Küche zu kleinen Preisen anbeboten wird. Auch Friseure und Verkaufsstände sind in Little India zahlreich vertreten.

Beliebtes Viertel in der Pariser Hauptstadt

Das Viertel Oberkampf hat eine für Paris außergewöhnliche Atmosphäre. Jung und dynamisch ist Oberkampf eines der belebtesten Viertel der französischen Hauptstadt und besitzt unverkennbar den spröden Charme eines ehemaligen Arbeiterviertels. Die Rue Oberkampf findet mit ihren schicken Restaurants, hektischen Cafés und anregenden Clubs wohl kaum ihresgleichen. Tagsüber entspannt man sich im Viertel beim Café au lait, abends vergnügen sich die Pariser Szenegänger in den Bars und Clubs. Auch kleine Läden mit Kitsch und Kunst haben in dem Szeneviertel ihre Existenzberechtigung; zahlreiche kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein.

Typisches Pariser CafeParis abseits Touristenpfade entdecken

Also, falls ihr bei Eurem nächsten Paris-Trip mal etwas anderes sehen wollte, als Eiffelturm, Notre Dame oder die Champs Elysées , probiert doch mal meine Tipps aus. Ich bin sicher, ihr werdet euch genauso in Paris verlieben wie ich.

Kategorie: Reisen

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

3 Kommentare

  1. Pingback: Romantische Reiseziele für Paare zu Weihnachten - Kissnapping – Was wir lieben

  2. Pingback: Mädels, aufgepasst! Gewinnt einen Reiseführer für Paris! | Kissnapping - Alles rund um die Liebe

  3. Pingback: Orte der Liebe für Liebesschwüre oder einen romantischen Heiratsantrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.