Liebe
Kommentare 2

Liebes Tagebuch… Erinnungen an die erste große Liebe

Liebes Tagebuch... Erinnungen an die erste große Liebe

Die erste große Liebe ist wundervoll. Carrie vom Blog Isitlove? hat mich dazu inspiriert, meine alten Tagebücher aus dem Schrank zu holen. Mit einem Glas Prosecco machte ich es mir auf der Couch gemütlich, hörte meine früher so heißgeliebten Songs aus den 90ern und begann eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit zu meiner ersten großen Liebe. Damals – im Jahr 1994 – bin ich mit meiner ersten großen Liebe zusammengekommen.

Die erste große Liebe

Ich hatte meine erste große Liebe auf der Geburtstagsparty eines Freundes kennenglernt. Dieser Kumpel stand eigentlich auf mich und hatte mich nur eingeladen, um mir selbst näher zu kommen. Sein Pech, dass ich dort meine erste große Liebe kennenlernte. Mein erster richtiger Freund – nennen wir in Michael – war eigentlich mit seiner Freundin auf der Party, der Schuft. Aber als er mich sah, bat er sie, doch alleine nach Hause zu fahren. Da es in Strömen regnete und er mit dem Mopped unterwegs war, sollten Freunde sie mitnehmen. Er wollte dann ebenfalls die Party verlassen. Stattdessen ging er wieder zurück in den Partykeller und kam mit mir zusammen. Der Rest ist Geschichte…

Erinnerungen aus der Vergangenheit

Ein paar Auszüge dieser Geschichte möchte ich Euch nicht vorenthalten. Hier sind höchst private Auszüge aus meinem alten Tagebuch.

Heute bin ich drei Monate mit meinem Schatz zusammen und immer noch wahnsinnig glücklich. Ich habe ihn so unendlich lieb und er liebt mich genauso wie ich ihn. Wir verstehen uns einfach super und haben uns noch nie gestritten. Okay, es hat mir zwar manchmal was nicht gepasst, aber dann haben wir darüber geredet. Ich hoffe, dass wir ganz, ganz lange zusammen bleiben werden, wenn nicht sogar für immer und ewig. [25. April 1994]

***

Du kannst dir nicht vorstellen, wie das ist. Man liebt jemanden und wird genauso stark zurückgeliebt. Wir gehören einfach zusammen. Zumindest jetzt, aber vielleicht auch wie immer. Wie cool das ist. Das ist so wahnsinnig schön. [7. Mai 1994]

***

Das ist nicht normal mit mir! Irgendwie habe ich fast das Gefühl, ich hab‘ den Micha nicht mehr lieb. Das ist total schlimm. Ich will das nicht. [15. Juni 1994]

***

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie hab‘ ich das Gefühl, der Micha liebt mich nicht mehr so richtig. Er ist irgendwie komisch, nein doof, in letzter Zeit. [29. August 1994]

***

Ich bin so unglücklich! Gestern war alles gut und schön und heute war wieder alles doof. Micha war irgendwie voll cool und abweisend. Ich hab‘ bald keine Lust mehr. So halt ich das einfach nicht mehr aus. [19. Sept. 1994]

***

Ich glaub‘, ich hab’s verstanden. Das Verliebtsein endet irgendwann, die rosa Brille geht weg, der Alltag beginnt und damit die Beziehung. [21. Sept. 1994]

***

Ich wollte nur sagen, dass ich toooootaaal glücklich bin. Ich liebe ihn so sehr und möchte immer mit ihm zusammen bleiben und ihn später mal heiraten. [9. Okt. 1994]

Das Ende der Geschichte

Geheiratet haben wir übrigens nicht, aber fast. Wir waren sehr lange zusammen und hatten viele Höhen und Tiefen. Was ich damals gelernt habe, ist folgendes: Liebe ist nicht immer nur eitel Sonnenschein. Liebe ist auch nicht immer nur Zuckerschlecken. Liebe ist häufig auch Arbeit. Es gibt gute Zeiten und es gibt schlechte Zeiten in einer Beziehung. Ich glaube, das vergessen viele in der heutigen Zeit und geben einfach zu schnell auf, wenn es mal nicht so rund läuft.

Kategorie: Liebe

von

Trägt ihr Herz auf der Zunge und plaudert gerne mal aus dem Nähkästchen - vor allem über ihre Dates oder Männergeschichten.

2 Kommentare

  1. René sagt

    Ein echt schöner Artikel. Ich verfolge Deine Blogs regelmäßig hier und bei Twitter (@ReneFrhz) und finde sie einfach zauberhaft :-)

    Ich bin jetzt auch 2,5 Jahre mit meinem Freund zusammen – letzten Freitag gab’s auf unserem London-Städtetrip im LondonEye von mir ganz oben, nachts sogar einen Heiratsantrag :-) (und die Antwort war auch ein Ja)

    Daher stimme ich Dir wirklich zu, dass man in der Liebe auch die Tiefen überwinden muss, damit man die gemeinsamen Höhepunkte genießen kann. Wer zu schnell aufgibt, wird keine lange Beziehung oder Ehe führen. Es gibt immer wieder mal kleine Krisen, die man überstehen muss.

    Ich hoffe von Dir kommen auch in Zukunft so schöne und lesenswerte Artikel, die auch Mann (wenn auch schwul) sich gerne anschaut!

    • Mrs. Kolumna sagt

      Hallo René, das freut mich zu hören ;-) Ich wünsch dir alles gute zu deiner bevorstehenden Hochzeit. Und ob jemand hetero oder schwul ist, interessiert die Liebe doch nicht ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.