Singles
Kommentare 1

Datingregeln – Sinn oder Unsinn bei der Partnersuche?

Datingregeln - Sinn oder Unsinn bei der Partnersuche?

Welche Frau kennt sie nicht, die ungeschriebenen Gesetze der Partnersuche? Doch was ist dran am Mythos Datingregeln? Ich muss zugeben, dass ich früher so einige dubiose Bücher zum Thema Datingregeln in meinem Bücherregal hatte. Weil es mit den Männern nicht so richtig geklappt hat, war ich absolut empfänglich für die Ratschläge so genannter Experten – und zugleich zutiefst verunsichert durch eben diese.

Machen Datingregeln tatsächlich Sinn?

Darf ich mich als Erste melden? Verliert er das Interesse, wenn ich ihn nach einem Date frage? Wenn es nach den Datingregeln geht, ist die Antwort ein großes „Nein“ mit drei Ausrufezeichen. Denn Männer wollen eine Frau erobern und fühlen sich herausgefordert, wenn sie nicht leicht zu haben ist.

Die Ausnahme von der Regel

Das mag bis zu einem gewissen Grad auch stimmen. Im Grunde ihres Herzens sind die meisten Männer tatsächlich Jäger – schon allein aus rein evolutionären Gründen. Allerdings habe ich auch festgestellt, dass Männer heutzutage auch oft genauso verunsichert sind, wie wir Frauen. Besonders wenn sie eine Frau richtig toll finden, haben sie genauso große Angst davor, etwas falsch zu machen, wie wir.

Frauen haben große Ansprüche

Schließlich haben wir Frauen auch riesengroße Ansprüche: Männlich soll der Traummann sein, aber auch sensibel. Gefühlvoll, aber kein Weichei. Selbstbewusst, aber nicht dominant. Er soll beruflich erfolgreich sein, aber dennoch immer Zeit für uns haben. Er soll ein Draufgänger sein und trotzdem eine feste Bindung wollen. Wie soll ein Mann da noch wissen, wie er sich Verhalten soll?

Früher war alles anders

Die Emanzipation hat uns nämlich einen kleinen Streich gespielt. Zwar können wir Frauen inzwischen auch alleine Reifen wechseln und sind in Top-Positionen zu finden. Aber die klare Rollenverteilung vor dieser Zeit hat es uns doch wesentlich einfacher gemacht. Damals warb der Mann um die Frau, schickte ihr Blumen, schrieb ihr Gedichte und irgendwann hat sie dann ihren Herzbuben erhört. Aber das war einmal…

Ein guter Kompromiss

Ich denke, man sollte sich irgendwo in der Mitte treffen. Den Mann ermuntern, ihm aber nicht hinterherlaufen; ihm zeigen, dass man ihn mag, aber nicht gleich von der großen Liebe sprechen. Denn Interesse erzeugt in der Regel auch Gegeninteresse. Und das allerwichtigste dabei ist, dass man sich selbst treu bleiben und nicht auf irgendwelche schlauen Datingregeln aus Büchern oder von selbst ernannten Experten hören sollte.

Kategorie: Singles

von

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über die Liebe und das Leben. Außerdem schreibe ich übers Reisen - meiner zweitgrößten Leidenschaft ;-)

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.