Liebe
Schreibe einen Kommentar

Trennungsgründe – Wann es sinnvoll ist, um die Liebe zu kämpfen

Trennungsgründe – Wann es sinnvoll ist, um die Liebe zu kämpfen

Trennungsgründe gibt es viele. In den meisten Beziehungen kommen Paare irgendwann unweigerlich an den Punkt, an dem sie sich entscheiden müssen, ob sie ihrer Liebe noch eine weitere Chance geben wollen. Sei es, weil die Partnerschaft in einer tiefen Krise steckt oder die beiden Liebenden sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben. Es gibt zahlreiche Gründe, sich voneinander zu trennen. Es gibt aber auch mindestens genauso viele Gründe, die Beziehung nach einer Trennung zu retten und den Ex-Partner zurück zu erobern. Doch wann ist der Kampf um die ehemalige Liebe sinnvoll und wann nicht?

Trennungsgründe von Paaren

Es tut weh, wenn man seinen Partner dabei erwischt, wie er eine andere Person küsst oder mit ihr das Laken teilt. Noch schlimmer ist der Vertrauensbruch, wenn es sich nicht um eine einmalige Sache handelt, sondern sich die Affäre schon über Wochen und Monate hinzieht. Wenn sogar gemeinsame Urlaube stattgefunden haben oder der halbe Freundeskreis von der Liaison wusste, fühlt sich der Betrogene hintergangen und verraten. Die Konsequenz ist: Er zieht einen Schlussstrich, ohne den Betrug zu hinterfragen.



Nicht zwangsläufig das Beziehungsende

Das sollte er aber eigentlich, denn oft gibt es Gründe für den Seitensprung. Einer davon könnte sein, dass sich der Partner nicht mehr begehrt gefühlt und sich die fehlende Bestätigung außerhalb des Ehebettes geholt hat. Möglicherweise hat die Langeweile im eigenen Sexualleben dazu geführt, dass man sich woanders den Kick holt. Oder der Partner hat besondere Bedürfnisse und Vorlieben, von denen Ihr noch nichts wusstet. Vielleicht findet Ihr das selbst sogar interessant, schließlich seid Ihr auch ein Fan der „Shades of Grey“-Bücher.

Ein einmaliger Fehler

Oder es ist einfach in einer wilden Partynacht passiert und hatte überhaupt nichts zu bedeuten. Welchen Grund auch immer ein Seitensprung hatte, so muss er nicht zwangsläufig das Ende einer Beziehung bedeuten. Denn solange die Liebe noch da ist, stehen die Chancen gut, dass man das verlorene Vertrauen zurückgewinnen und einen Neuanfang wagen kann.

Eine offene Beziehung führen

Es gibt übrigens auch noch einen anderen Ansatz mit dem außerehelichen Sex umzugehen. Habt Ihr schon mal an eine offene Beziehung gedacht? Denn es gibt die These, dass Monogamie gar nicht unbedingt notwendig ist, um eine erfüllte Partnerschaft zu führen. Wenn Ihr nämlich ab und zu mal ein kleines Auswärtsspiel erlaubt, kann das Eure Beziehung und Euer Sexualleben sogar bereichern. Allerdings sollte man dabei immer wissen, wo man eigentlich hingehört.

Unterschiedliche Lebenspläne

Es gibt natürlich noch andere Trennungsgründe. Er möchte heiraten und träumt von einem Häuschen mit Garten, in dem die drei geplanten Kinder im Sandkasten spielen können. Sie hingegen ist noch nicht soweit, sich für immer zu binden und will nicht als junge Mutter in der Vorstadt versauern. Und so mehr er sie bedrängt, doch endlich Nägel mit Köpfen zu machen, desto mehr will sie aus der Beziehung ausbrechen. Gerade wenn es sich um die erste Liebe handelt und man kaum andere Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht gesammelt hat, ist die Gefahr groß, dass man aus seiner langjährigen Beziehung ausbrechen möchte.

Mit dem Partner über Ängste reden

Bevor man jedoch leichthin Schluss macht, sollte man mit seinem Partner über seine Ängste und Sorgen reden. Denn mit Sicherheit findet sich auch hier ein Kompromiss, mit dem beide leben können. Das heißt: Sie macht erst mal Karriere und man zieht für eine Weile in die Großstadt, bevor man sich irgendwann ein Häuschen im Grünen kauft. Oder er übernimmt die Rolle des Erziehers und sie bringt das Geld nach Hause. Alles ist möglich.

Über die eigenen Gefühle klar werden

Manchmal hilft auch eine kleine Beziehungsauszeit, um sich über die eigenen Gefühle klar zu werden und die Trennungsgründe zu überdenken. Denn mal ehrlich: Den perfekten Partner findet Ihr nicht an jeder Ecke. Wenn es nämlich im Großen und Ganz gut passt, sollte man ruhig auch mal ein wenig von seinen eigenen Lebensentwürfen abweichen. Denn Selbstverwirklichung ist zwar gut und schön, wird aber in unserer heutigen Gesellschaft total überbewertet. Werte wie Familie und Partnerschaft sollten einen viel größeren Stellenwert im Leben einnehmen. Studien belegen nicht ohne Grund, dass Menschen in einer langjährigen Partnerschaft länger leben und glücklicher sind.

Die Liebe ist nicht mehr da

Leider passiert es auch, dass sich Paare irgendwann nicht mehr lieben. Wenn die Gefühle bei einem oder beiden erkaltet sind, wird die Beziehung schnell zu einem Gefängnis, aus dem man am liebsten ausbrechen möchte. Man bleibt aber zusammen, weil man zusammen ein Haus gekauft hat, gemeinsame Kinder hat oder sich eine gewisse Gewohnheit eingeschlichen hat, auf die man nur ungern verzichten möchte.

Trennung als neue Chance

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten: Man arrangiert sich mit der Situation und leidet vor sich hin. Man trennt sich und hat die Chance, einen Menschen zu finden, der einen glücklich macht. Oder man versucht die Liebe wieder zu beleben, indem man den Partner neu umwirbt und alles wieder auf Anfang stellt. Eine Paar-Therapie kann übrigens auch dazu beitragen, dass man die Gefühle für seinen Partner wieder neu entdeckt.

Nicht nur wegen der Kinder zusammenbleiben

Bleibt das Herzklopfen dennoch auf der Strecke und Ihr empfindet keine Liebe, sondern nur noch negative Gefühle für den anderen, ist eine Trennung wohl das sinnvollste. Wer übrigens glaubt, dass es das Beste für die gemeinsamen Kinder ist, zusammen zu bleiben, der irrt. Kinder spüren sehr wohl, dass ihre Eltern sich nicht lieben und unglücklich sind. Unter einer solchen Situation leiden sie häufig noch mehr als bei einer Trennung der Eltern.

Man passt einfach nicht zusammen

Wenn zwei Personen noch nicht allzu lange zusammen sind, merken sie – nachdem die ersten Schmetterlinge verflogen sind – sehr schnell, wenn sie nicht so richtig zusammen passen. Zwei unterschiedliche Persönlichkeiten mögen sich zwar anfangs sehr anziehend finden. In einer dauerhaften Partnerschaft bewähren sich jedoch Persönlichkeiten, die ähnlich ticken. Gleiches Temperament und ähnliche Charaktere sorgen für Stabilität und Harmonie in der Beziehung.

Gleich und gleich gesellt sich gern

Im Umkehrschluss sind Streit und Ärger vorprogrammiert. Stellt ein Paar also fest, dass es im Alltag nicht harmoniert, kann es sich natürlich auch trennen – oder versuchen mit den Differenzen zu leben. Wenn die Liebe groß genug ist, kann auch hieraus eine dauerhafte Partnerschaft hervorgehen. Zwar eine mit Höhen und Tiefen, dafür aber mit viel Leidenschaft. Aber auch dies kann durchaus seinen Reiz haben.

Es gibt so viele Trennungsgründe

Heutzutage trennen sich Paare viel zu schnell aus den unterschiedlichsten Gründen, schließlich könnte sich ja auch noch etwas Besseres finden. Wir sind es nicht mehr gewohnt, Kompromisse zu schließen und mit den Fehlern des anderen umzugehen. Statt uns auf einen Menschen einzulassen, der in unseren Augen vielleicht nicht perfekt ist, suchen wir eine Idealvorstellung von einem Partner, den es eigentlich nicht gibt. Und wer ist mal wieder Schuld an dem Dilemma: Ganz klar, Hollywood. Die zahlreichen romantischen Komödien und die schnulzigen Liebesfilme haben uns genau gezeigt, wie die Liebe sein muss und dass er für jede Frau den Mr. Perfekt und für jeden Mann die Mrs. Right gibt.

Die perfekte Beziehung gibt es nicht

Mit dem richtigen Leben hat dies jedoch nicht viel zu tun. In der Realität sind Menschen nicht perfekt. Sie lassen ihre Socken im Schlafzimmer liegen, klappen den Klodeckel nicht runter und können manchmal noch nicht mal Spaghetti kochen. Aber das ist nicht schlimm. Wir müssen nicht perfekt sein, um geliebt zu werden. Wer das erkannt ist, überlegt sich vielleicht zweimal, ob er sich von einem Menschen trennt, der vielleicht nicht ganz so perfekt zu ihm passt und gibt der Liebe eine zweite Chance. Wollt Ihr Euren Ex-Partner zurückerobern? Dann probiert es doch einfach. Vielleicht hilft Euch dabei einer der zahlreichen Ratgeber, die sich damit befassen, wie man den Ex Partner zurück gewinnen und die Beziehung retten kann. Hier ist eine kleine Übersicht.

Noch etwas zum Schluss

Frauen trennen sich übrigens aus anderen Gründen als Männer. Hier erfahrt ihr die wahren Trennungsgründe von Frauen, die oft nicht ausgesprochen werden. Schließlich ist es wichtig zu wissen, was wirklich zum Schlussstrich geführt hat – besonders wenn Ihr Eure Ex-Partnerin zurück haben wollt.

Kommentar verfassen