Dating
Kommentare 4

Tinder Premium mit Altersdiskriminierung: Der tiefe Fall der Dating App

Tinder Premium diskriminiert ältere Nutzer. Das ist leider fakt. Nicht nur, dass Personen jenseits der 30 oft aus dem Suchraster der anderen Mitglieder herausfallen. Die älteren müssen auch mehr für den Premium-Dienst bezahlen.

Tinder Premium ist für ältere teurer

Mit meinen fast 40 Lenzen gehöre ich bei Tinder schon zum alten Eisen. Und dass ich älter bin, bringt einige Nachteile mit sich. Denn da man bei Tinder nur die User angezeigt bekommt, in deren Suchraster man passt, wird die Auswahl an Männern für eine Ü35-Frau recht gering. Selbst die Männer, die einige Jahre älter sind als ich, suchen nach jungen, knackigen Mädels. Dass allerdings auch eine ältere Frau noch knackig und nahezu faltenfrei sein kann, kommt den meisten nicht in den Sinn. So flog ich eine Weile unter dem Radar und wunderte mich, das meine jüngere Freundin so viele Männer vorgeschlagen bekommt. „Guck mal, den habe ich gematcht“ schrieb sie mir immer wieder und schickte mir Bilder von Typen, denen ich noch nie bei Tinder über den Weg gelaufen war – obwohl mein Suchraster nicht anders eingestellt war als ihres.



Ältere Nutzer fallen aus dem Suchraster

Irgendwann kam ich dann dahinter, woran meine geringe Ausbeute lag. Ganz klar, ich bin den meisten Männern schlichtweg zu alt. Autsch! Während mir im echten Leben keiner mein wahres Alter ansah und es die Männer auch nicht sonderlich interessierte, wie alt ich bin, werde ich bei Tinder also alterstechnisch diskriminiert. Diese Erkenntnis traf mich hart, aber zumindest hatte ich jetzt eine Erklärung, die es zu beweisen galt.

Mehr Erfolg mit anderem Alter

Also änderte ich mein Alter bei Tinder. Das geht allerdings nicht ganz so einfach, da die App sich die Daten von Facebook zieht. Um ein anderes Alter anzugeben, muss man sich also erst bei Tinder komplett abmelden und bei Facebook sein Alter ändern. Danach kann man sich neu bei Tinder anmelden und ist um einiges jünger oder älter als man es tatsächlich ist. Seine bisherigen Matches verliert man dadurch zwar, aber in meinem Fall waren es ja eh nicht so sonderlich viele.

Alter über Facebook ändern

Und tatsächlich passierte ein kleines Wunder: Ich konnte gar nicht mehr aufhören, mich durch die zahlreichen Profile zu zappen. Wow, wer hätte das gedacht. Tinder ist also doch keine lahme App – da passiert ja richtig was. Dass ich älter war als angegeben hat übrigens im nachhinein niemanden mehr interessiert. Ich war natürlich so fair und habe mein Gegenüber immer direkt aufgeklärt. Ein Haken hat die ganze Sache allerdings schon: Wenn ihr zweimal Euer Alter bei Facebook geändert habt, könnt Ihr dies nicht mehr rückgängig machen, weil das soziale Netzwerk das nicht erlaubt. So bin ich jetzt vermutlich für immer fünf Jahre jünger als ich es tatsächlich bin… so what? Ich wollte es ja nur einmal erwähnt haben 🙂

Tinder Plus

Zahlen ab 28 Jahren

Alles hätte jetzt eigentlich einen guten Lauf nehmen können, aber seit Anfang des Jahres hat Tinder ein Update, das so einiges in der Dating-App verändert. Wer flirten will, muss mit Tinder Premium nämlich zahlen. Und was der absolute Hammer ist: Singles ab 28 Jahren zahlen sogar das Vierfache – zumindest in Großbritannien. Tinder-Nutzer in den USA trifft es nicht ganz so hart: Sie zahlen ab dem 30. Lebensjahr etwa das Doppelte. Die Preise für Tinder Premium in Deutschland schwanken derzeit noch von User zu User. So wird von monatlichen Gebühren zwischen drei bis 14,99 Euro für die Tinder-Zusatzfunktionen berichtet. Aber auch hierzulande wird das Preismodell am Ende vermutlich ähnlich sein wie in Großbritannien und den USA.

Sind ältere Singles verzweifelt?

Und schon wieder werde ich wegen meines höheren Alters diskriminiert. Bin ich etwa verzweifelter als jüngere Singles? Ich denke nicht – im Gegenteil. Ich bin sogar ziemlich entspannt. An einer möglichen Torschlusspanik liegt es aber anscheinend auch nicht, dass ältere Nutzer bei Tinder Premium zur Kasse gebeten werden. So begründet Tinder sein Preissystem laut der Nachrichtenagentur Bloomberg  mit Ergebnissen aus einer Marktforschung.

Jüngere haben weniger Geld

Tinder habe festgestellt, dass sich die jüngeren den hohen Preis seltener leisten können. „Viele Produkte haben unterschiedliche Preise nach Alter, Spotify zum Beispiel für Studenten“, sagt eine Sprecherin von Tinder. Doch die Dating-App gibt keinen Rabatt für Studenten, sondern einen für junge Leute. Weil viele nicht für Tinder Premium bezahlen wollen, muss sich jetzt Mark Zuckerberg mit einem neuen Phänomen herumschlagen. Denn nun findet eine deutliche Verjüngung zahlreicher Facebook-User statt – zumindest bei denen, die Tinder Premium nutzen.

Tinder-User sind sauer

Seit dem Update ist es bei Tinder übrigens erstaunlich ruhig geworden. Zwar werden mir noch jede Menge Männer vorgeschlagen, Matches habe ich aber so gut wie keine mehr. Dies kann zum einen daran liegen, dass es sich die Herren der Schöpfung jetzt zweimal überlegen, wem sich ein Like schenken. Schließlich sind Likes seit dem Update begrenzt und kaum jemand will für Tinder Premium zahlen.

Kein Erfolg für Tinder Premium

Analysten der Bank Morgan Stanley bezweifeln den Erfolg der Plus-Funktion: „Nach unserem Modell werden höchstens fünf bis sechs Prozent der Nutzer für Tinder bezahlen.“ Ich könnte mir vorstellen, dass sie damit recht behalten. Denn im App Store häufen sich seit neuestem die schlechten Kundenrezensionen. So heißt es dort: „Finger weg von dieser App“, „Unverschämtheit“ und „‚Abzocke hoch 10“.  Auch bei Twitter empören sich viele User über die Altersdiskriminierung bei Tinder.

Viele Karteileichen im System

Die Stille bei Tinder lässt sich auch noch anders erklären: Ich könnte mir vorstellen, dass viele die App nach dem Update löschen, sich aber nicht richtig abmelden. So sind sie zwar noch im System, aber quasi als Karteileichen. Wie dem auch sei: Was soll ich mit einer App anfangen, die für mich nicht funktioniert und die mich wegen meines Alters diskriminiert? Richtig, gar nichts. Und daher verabschiede ich mich heute von Tinder. Es gibt schließlich noch genug andere Dating-Apps – oder ich flirte einfach mal wieder in der realen Welt. So etwas soll es ja auch noch geben 🙂

Kategorie: Dating

von

Trägt ihr Herz auf der Zunge und plaudert gerne mal aus dem Nähkästchen - vor allem über ihre Dates oder Männergeschichten.

4 Kommentare

  1. Mir schrieb mal ein 44 jähriger Mann, dass er unter der Oberflächlichkeit junger Frauen leide, weil die nur auf die jüngeren Kerle stehen, aber er sei noch genauso fit und könnte mit den gut mithalten … Meine Antwort war gemein, aber angebracht. Sorry, du bist mir zu alt, denn mit meinen damaligen 30 Jahren, habe ich noch die Chance einen jungen Typen zu angeln. Männer über vierzig, interessieren sich leider viel mehr für die jüngeren Frauen, würden die sich auch für gleichaltrige Frauen interessieren, dann würden sie nicht mehr an der Oberflächlichkeit der bösen jungen Frauen leiden müssen.

  2. Mrs. Kolumna sagt

    Ich bin da absolut deiner Meinung. Würden ältere Männer sich für Gleichaltrige interessieren, müsste sich so manche Frau nicht jünger machen. Aber anscheinend herrscht immer noch der Irrglaube vor, dass alle Frauen auf ältere Männer stehen. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel 😉

  3. Pingback: Schummeln erlaubt? Warum sich viele bei Tinder jünger machen - Kissnapping – Liebe & Lifestyle Blog

  4. Pingback: Tinder Plus - Kosten und Zusatzfunktionen der Premium-Variante - Kissnapping – Liebe & Lifestyle Blog

Kommentar verfassen