Dating
Schreibe einen Kommentar

The Inner Circle kommt nach Köln – Neue exklusive Dating-App für die Single-Elite

The Inner Circle - Neue exklusive Dating-App für die Single-Elite

Seit kurzem erhalte ich Werbung für eine neue exklusive Dating-App in meiner Facebook-Timeline. The Inner Circle ist so etwas wie die Nobel-Singlebörse unter den Dating-Apps. Rein kommt nur, wer es an dem virtuellen Türsteher vorbei schafft. Dazu muss man sich erst einmal über sein Facebook- oder LinkIn-Profil anmelden. Richtig gehört… LinkedIn. Denn die Mitarbeiter von The Inner Circle schauen sich zunächst einmal gründlich das Business-Profil des Bewerbers an. Damit soll sichergestellt werden, dass tatsächlich nur ein bestimmter Kreis von Menschen die App nutzen kann wie beispielsweise Manager, Lehrer, Anwälte, Ärzte und Journalisten.

The Inner Circle

Gelauncht wurde die Dating-App im Jahr 2012 in Amsterdam. Danach folgten London, Paris, Barcelona, Berlin, Mailand, Stockholm, Zürich und New York. Aktuell rollt die App ihr Angebot offenbar in Köln aus. Ende letzten Jahres verzeichnete die Plattform 145.000 bestätigte Mitglieder, 125.000 User sind auf der Warteliste. Anders als beispielsweise Tinder setzt The Inner Circle eignen Angaben zufolge auf langfristige Beziehungen zwischen seinen Mitgliedern. Deswegen werden die sozialen Netzwerke der Bewerber gründlich analysiert. Im Fokus stehen unter anderem Alter, Geschlecht und Bildung. So haben nach Angaben der Betreiber 94 Prozent der Mitglieder mindestens einen Bachelor-Abschluss. Neben der reinen Dating-Plattform bietet The Inner Circle auch regelmäßige Events für seine Mitglieder an. User können außerdem ihre Lieblings-Orte angeben, damit sie sich auch im richtigen Leben treffen können. Außerdem kann man seine Reisepläne teilen, um sich mit Mitgliedern weltweit zu verabreden.



Ein Selbstversuch

Ich teste die App und melde mich mit LinkedIn dort an. Wenn schon, denn schon. The Inner Circle fragt nach dem Zugriff auf meine E-Mail-Adresse, meinen Namen, mein Foto, meinen Profil-Slogan und meine aktuellen Positionen. Nachdem ich die Freigabe erteilt habe, muss ich meinen Geburtstag eintragen. Die App zieht daraufhin das Profilbild von LinkedIn oder man kann ein eigenes Foto hochladen. Ich entscheide mich für letzteres und nehme lieber ein schönes Bild aus meinem Privatalbum. Jetzt stehe ich auf der Warteliste. Wenn ich schneller freigeschaltet werden möchte, soll ich meine Freunde einladen. Gesagt, getan. Nun heißt es abwarten, ob ich in den exklusiven Kreis aufgenommen werde.

Attraktive Mitglieder

Rund acht Stunden später erhalte ich eine Mail, dass ich in den exklusiven Kreis von The Inner Circle aufgenommen worden bin. Nun kann ich mein Profil vervollständigen. Es gibt eine Web-Version und natürlich auch eine App, die ich mir ebenfalls runter lade. Nachdem alles erledigt ist, schaue ich mir die anderen Profile an. In Köln ist die Ausbeute (noch) überschaubar. Klar, hier ist The Inner Circle natürlich brandneu. Doch beim Wechsel der Stadt wird einem schnell klar, dass das Attraktivitäts- und Bildungslevel bei den Mitgliedern tatsächlich extrem hoch ist. Ich werde also am Ball bleiben und Euch zu einem späteren Zeitpunkt berichten, wie es mir bei The Inner Circle weiter ergangen ist 😉

Kategorie: Dating

von

Hi zusammen, ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über Liebe und Dating. Für euch checke die neuesten Trends im Netz und teste Singlebörsen - natürlich völlig uneigennützig ;-)

Kommentar verfassen