Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dating

Dating-Trend Ghosting

Dating Trend Ghosting: Wenn sich der Partner plötzlich in Luft auflöst

In Zeiten von Online-Dating gibt es für nahezu alles einen Begriff. Auch dafür, dass jemand, den man gerade datet, einfach so spurlos verschwindet. Diese Phänomen nennt man „Ghosting“. Das heißt, Anrufe werden nicht mehr entgegen genommen, SMS nicht beantwortet und Verabredungen nicht eingehalten. Der Ghoster verschwindet einfach klammheimlich aus dem Leben des anderen – ohne Erklärung oder Abschied. Für den Betroffenen fühlt es sich so an, als hätte er einen Geist gesehen. Was Ghosting nicht ist Ghosting bedeutet nicht, dass man online mit jemanden geschrieben hat und derjenige plötzlich nicht mehr auf Nachrichten antworten. Es heißt auch nicht, dass man ein erstes Date oder einen One-Night-Stand hat und sich danach nie wieder meldet. Vielmehr geht uns darum, sich regelmäßig und über einen längeren Zeitraum getroffen zu haben, bevor der Ghoster sich ohne Vorwarnung aus dem Staub macht. Sogar in mehrjährigen Beziehungen kann es plötzlich zum Ghosting kommen. Gerade noch sprach man über Heirat und Kinder, kurze Zeit später hört man nie wieder etwas von dem anderen. Warum macht jemand Ghosting? Dass Menschen die Kommunikation mit …

Entwicklung der Dating-Apps: Schwulen-App Grindr war Vorbild für Tinder

Die Evolution der Dating-Apps: Schwulen-App Grindr war Vorbild für Tinder

Singlebörsen im Internet waren gestern, heute bestimmt das Smartphone unser Liebesleben. Denn ortsbezogene Dienste in Verbindung mit sozialen Netzwerken haben eine neue Dimension der Partnersuche geschaffen. Mithilfe von  GPS wird auf dem Handy angezeigt, in wie vielen Metern Entfernung sich ein möglicher Partner aufhält. Dieser wird dann einfach kontaktiert und schon kann man sich näher kommen. Vorreiter war die Schwulen-App Grindr Was viele nicht wissen: Die Schwulen-Dating-App Grinder war ein Vorreiter bei den GPS-basierten Netzwerken. Schon vor Jahren ermöglichte die App das Erstellen von Dating-Profilen, das Schreiben von Nachrichten und natürlich auch den Austausch von Fotos. Ging man online, waren Dutzende Profile zu sehen. Ein Symbol zeigte an, wer gerade in der Nähe ist. Wenn man wollte, nahm man Kontakt mit anderen Nutzern auf. Man konnte Profile speichern oder auch blockieren – oder sich einfach mit demjenigen treffen und spontan Sex haben. Die Nutzung des Dienstes war schon immer kostenlos und ist es nach wie vor. Denn Grindr finanziert sich über Werbeanzeigen und Premium-Dienste, die gegen Gebühr erhältlich sind. Grindr plante Variante für Heteroes Kommt …

Mobile Dating App: Alles Wissenswerte zu den Premium-Features Tinder Plus und Tinder Gold

Mobile Dating App: Alles Wissenswerte zu den Premium-Features Tinder Plus und Tinder Gold

Die mobile Dating App Tinder ist in den USA so erfolgreich, dass sie es auf den ersten Platz der umsatzstärksten Apps im Apple Store geschafft hat. Die Top-Platzierung erfolgte kurz nachdem die Entwickler ein kostenpflichtiges Abo-Modell namens Tinder Gold vorgestellt hatten. Auch hierzulande ist das Premium-Feature inzwischen verfügbar. Doch was kann das Upgrade – wir klären auf. Tinder Gold Bislang konnten die Tinder-Nutzer nicht sehen, wer sie mit „gefällt mir“ markiert hat. Nur bei gleichzeitigem Gefallen gab es ein Match und somit die Chance, seinem gegenüber zu schreiben. Mit Tinder Gold kann man jetzt schon vorab sehen, wer einen geliked hat. In einem Extra-Menü namens „Like“ lassen sich diese Personen separat verwalten oder die Profile anschauen. Es ist auch möglich, per Auto-Like alle potenziellen Matches auf einem Mal auszuwählen. Tinder Gold steht allerdings nur in der Premium-Version Tinder Plus zur Verfügung. In der kostenlosen Variante ist das Zusatz-Feature nicht erhältlich. Das Upgrade kostet 11 Euro im Monat zuzüglich der Kosten für Tinder Plus. Tinder Plus Mit der kostenpflichtigen Premium-Version Tinder Plus haben User diverse Zusatzfunktionen. So …

Online-Dating: Wo sind all die guten Männer und Frauen hin?

Online-Dating: Wo sind all die guten Männer und Frauen hin?

In der Regel beschweren sich ja meistens die Frauen darüber, dass in der Welt des Online-Datings nur Arschlöcher unterwegs sind. Auf Tinder & Co. schreibt gefühlt jede zweite Nutzerin in ihr Profil , dass sie keine One-Night-Stands oder Affären sucht. Echte Gentlemen scheinen hierzulande rar gesät zu sein. Doch anscheinend sind es die Damen selbst, die die guten Männer vergraulen und ihnen die Lust am Dating nehmen. Diesen Ansatz verfolgt ein aktueller Artikel in der DailyMail. Demnach sind es die Frauen, die geldgierig sind, schnellen Sex wollen und unangebrachte Forderungen stellen. Mit diesem Verhalten vertreiben sie die romantischen, bindungswilligen und sensiblen Männer aus den Singlebörsen, schreibt die Zeitung. Übrig würden nur die robusten und ruppigen Männer bleiben. Und hier schließt sich dann auch wieder der Kreis. Dates wie ein Bewerbungsgespräch Treffen wie ein Bewerbungsgespräch, Fragen nach dem Einkommen und Eifersucht auf Freundinnen aus dem Bekanntenkreis scheinen unter Frauen nicht unüblich zu sein. Auch den Mann nach ein paar Treffen direkt festnageln zu wollen oder zu bedrängen, ist unter den Damen eine weit verbreitete Kür. Hinzu …

The Inner Circle - Neue exklusive Dating-App für die Single-Elite

The Inner Circle kommt nach Köln – Neue exklusive Dating-App für die Single-Elite

Seit kurzem erhalte ich Werbung für eine neue exklusive Dating-App in meiner Facebook-Timeline. The Inner Circle ist so etwas wie die Nobel-Singlebörse unter den Dating-Apps. Rein kommt nur, wer es an dem virtuellen Türsteher vorbei schafft. Dazu muss man sich erst einmal über sein Facebook- oder LinkIn-Profil anmelden. Richtig gehört… LinkedIn. Denn die Mitarbeiter von The Inner Circle schauen sich zunächst einmal gründlich das Business-Profil des Bewerbers an. Damit soll sichergestellt werden, dass tatsächlich nur ein bestimmter Kreis von Menschen die App nutzen kann wie beispielsweise Manager, Lehrer, Anwälte, Ärzte und Journalisten. The Inner Circle Gelauncht wurde die Dating-App im Jahr 2012 in Amsterdam. Danach folgten London, Paris, Barcelona, Berlin, Mailand, Stockholm, Zürich und New York. Aktuell rollt die App ihr Angebot offenbar in Köln aus. Ende letzten Jahres verzeichnete die Plattform 145.000 bestätigte Mitglieder, 125.000 User sind auf der Warteliste. Anders als beispielsweise Tinder setzt The Inner Circle eignen Angaben zufolge auf langfristige Beziehungen zwischen seinen Mitgliedern. Deswegen werden die sozialen Netzwerke der Bewerber gründlich analysiert. Im Fokus stehen unter anderem Alter, Geschlecht und Bildung. So haben nach …

Mayze will Online-Dating hochwertiger machen

Qualität statt Quantität – Mayze will Online-Dating hochwertiger machen

Die Dating-App Mayze sagt Fake-Profilen und Oben-Ohne-Bildern den Kampf an. Stattdessen setzt sie auf ein qualitativ Angebot für Singles, die sich gerne verlieben möchten und nicht nur ein Abenteuer suchen. Dating-App Mayze Jedes Profil wird vor seiner Freischaltung sorgfältig geprüft. Dafür hat das Team von Mayze ein paar Regeln aufgestellt: mindestens drei Fotos inklusive einem Porträtfoto und einem Ganzkörperfoto. Außerdem muss sichergestellt werden, dass die Nutzer auf ihren Fotos deutlich zu erkennen sind. Also Schluss mit Sonnenbrillen-Fotos und Gruppenbildern. Generell gilt: Je mehr Informationen man über sich preisgibt desto besser die Chancen freigeschaltet zu werden. Nach maximal drei Tagen bekommt Ihr Bescheid, ob Eure Bewerbung erfolgreich war. Anschließend könnt Ihr die App sieben Tage lang kostenlos nutzen. Fokus auf die eigene Stadt Einmal bei Mayze angemeldet, stehen Euch eine Vielzahl an Such-Kriterien zur Verfügung, beispielsweise in welcher Bar man Euch für After-Work-Drinks antreffen kann. Die Körpergröße ist außerdem eine Pflichtangabe. Ein Programm sorgt zudem dafür, dass nur Menschen mit ähnlichen Freizeit-Vorlieben einander vorgestellt werden. Darüber hinaus ist die App städtebasiert. Das bedeutet: Man trifft bei Mayze nicht auf One-Night-Stand-Anwärter und Touristen auf der …

Tinder Select - Geheime Version für die Reichen und Schönen

Tinder Select – Geheime Luxus-Version für die Reichen und Schönen

Wer heutzutage Single ist, kommt an Tinder nicht vorbei. Ohne die Dating-App läuft einfach nichts mehr – ganz egal, ob man die große Liebe sucht oder auf eine prickelnde Affäre aus ist. Was kaum jemand weiß: Bei der Datingplattform gibt es jetzt auch eine Luxus-Version für die gesellschaftliche Elite. Der geheime Club der VIPs heißt „Tinder Select“. Tinder Select Zu Tinder Select haben nur die Reichen und Schönen Zutritt, schreibt das Nachrichtenportal TechCrunch. Dazu zählen Firmenchefs, Supermodels, Prominente und User, die außergewöhnlich erfolgreich bei Tinder sind. Das Zusatzangebot Tinder Select soll bereits seit sechs Monaten bestehen. Schon letztes Jahr fragte ein Nutzer auf Reddit nach einem „S“ in der Dating-App, das er dort entdeckt hatte. Damals konnte ihm allerdings niemand helfen. Geheimer Algorithmus Mitglied der elitären Gruppe wird man nur durch eine persönliche Einladung von Tinder. TechCrunch vermutet, dass der „Elo-Score“ die Basis dieser Einladung sein könnte. Der Elo-Score ist ein geheimer Algorithmus, der die Beliebtheit jedes einzelnen Tinder-Nutzers ermittelt. Also Personen, die besonders viele Likes erhalten. Eine weitere Möglichkeit, dem exklusiven Kreis beizutreten ist von einem autorisierten Mitglied nominiert zu werden. Nominiert zu …

Tipps für sicheres Online-Dating - So flirtet Ihr gefahrlos im Internet

Tipps für sicheres Online-Dating – So flirtet Ihr gefahrlos im Internet

Viele Singles suchen im Internet nach der großen Liebe. Das ist jedoch nicht ganz ungefährlich, insbesondere wenn im Netz sensible Daten über die eigene Person preisgegeben werden. Deswegen sollte man für sicheres Online-Dating ein paar grundsätzliche Dinge beachten. Sicheres Online-Dating Denn mit nur wenigen Infos wie Name, Hobby oder Beruf lässt sich mit etwas Geschick ganz leicht einiges über den Suchenden herausfinden. Im schlimmsten Fall können dann die Accounts des Nutzers gehakt werden oder sogar in seine Wohnung eingebrochen werden – das ist alles schon passiert. Das Dilemma: Für eine erfolgreiche Partnersuche sind private Angaben notwendig. Schließlich möchte man so viel wie möglich über sein Gegenüber wissen und möglichst schon im Vorfeld herausfinden, ob man zueinander passt. Anlässlich des Safer Internet Days hat die Online-Partnerbörse eDarling vier wichtigste Tipps für sicheres Online-Daten gegeben. Der Beitrag ist zwar schon etwas älter, in Zeiten von Tinder, Lovoo & Co. ist das Thema „Sicheres Online-Dating“ jedoch aktueller denn je. Tipps für sicheres Online-Dating Auf Seriosität achten Bereits bei der Wahl einer Singlebörse könnt Ihr einiges falsch machen. Deswegen sollte Ihr Euch vor …

Frauen wollen sofort eine Beziehung, Männer lieber erst mal Sex

Frauen wollen sofort eine Beziehung, Männer lieber erst mal nur Sex

Der Typ, mit dem Ihr Euch gerade trefft, ist ein Top-Schuss. Seine braunen Locken und die stahlblauen Augen sind absolut zum Niederknien. Nett ist er dazu auch noch und außerdem charmant und witzig ohne gleichen. Hinzu kommt sein Traumkörper mit Muskeln an genau den richtigen Stellen. Wird mehr aus uns? Bei Eurem ersten Date prickelt und knistert es. Zwischendurch schaut Ihr Euch tief in die Augen und wie durch Zauberhand berühren sich immer wieder zufällig Eure Hände. Jedesmal wenn das passiert, durchfährt ein Stromschlag Euch beide und Ihr seid wie elektrisiert. Am Ende des Abends stellt sich dann den meisten Frauen unweigerlich die Frage:  Sex oder keinen Sex? Soll ich mich lieber ein bisschen rar machen oder den Abend mit allen Sinnen genießen? Lieber noch ein bisschen hinhalten oder direkt zusammen in die Kiste springen? Steuere ich mich ins Beziehungs-Aus, wenn ich zu leicht zu haben bin? All diese Fragen kann ich Euch leider nicht beantworten. Da muss ich Euch enttäuschen. Denn ob sich aus einem One-Night-Stand eine Beziehung entwickelt, hängt immer vom Einzelfall ab. Aber ich …