Liebe
Schreibe einen Kommentar

Technologien in der Fernbeziehung – Skype, Telefon, WhatsApp und Spiele

Technologien für die Fernbeziehung

05Laut Statistiken der Dating-App Zoosk sind 30 Prozent mehr Frauen als Männer dazu bereit, eine Fernbeziehung einzugehen. Allerdings glauben nur 50 Prozent der Befragten, dass eine Fernbeziehung auch tatsächlich funktionieren kann. Gleichzeitig gibt es aber auch immer mehr Liebesbeziehungen auf Distanz. Denn durch Tinder, Facebook & Co. lernt man seinen Partner nicht mehr nur in der eigenen Stadt kennen, sondern auch oft im größeren Umkreis. Doch wenn der Partner sehr weit weg wohnt, vielleicht sogar in einem anderen Land, entsteht ein neues Problem: Wie hält man eine Beziehung auf Distanz aufrecht?

Viel Kommunikation und Vertrauen

Zeitunterschiede, verschiedene Freundeskreise, der Mangel an körperlicher Intimität – Fernbeziehungen sind sehr hart. Doch im Gegensatz zu früheren Generationen gibt es heutzutage ganz neue Arten der Kommunikation. Mit Video-Chats via Skype, Textnachrichten per WhatsApp und Status-Updates in sozialen Netzwerken kann man sich zumindest gefühlt ein ganzes Stück näher sein. Doch die neuen Technologien bringen auch ihre eigenen Probleme mit sich. So kommt man schnell in Versuchung, den Partner in den sozialen Netzwerken zu stalken oder ist beleidigt, weil er auf eine WhatsApp-Nachricht nicht sofort antwortet. Vertrauen ist jedoch das A und O in einer Partnerschaft – ganz besonders aber in einer Fernbeziehung. Das musst du dir immer wieder in Erinnerung rufen.

Lieber das klassische Telefonat

Es gibt mittlerweile über eine Milliarde Skype-Nutzer. Täglich wird weltweit bis zu drei Milliarden Minuten lang über Skype telefoniert. Doch die verschwommene, ruckartige und pausierende Unwirklichkeit des Video-Chats ist nicht Jedermanns Sache und manch einer fühlt sich vor der Kamera vielleicht auch nicht wohl. Deswegen bevorzugen 45 Prozent lieber das klassische Telefongespräch. Um auf Nummer sicher zu gehen, frag deinen Partner, was ihm persönlich lieber ist – die Kommunikation per Video-Chat oder das klassische Telefonat. So könnt ihr eure Ferngespräche beide viel besser genießen.

Dates auf Skype

Bist du eher ein Fan von Video-Chats, wird es Situationen geben, wo du einfach nicht weißt, was du auf Skype erzählen sollst. Denn der Partner kennt bereits alle deine Geschichten und das Neueste hast du sowieso schon auf Facebook gepostet. Keine Sorge, es ist völlig normal, dass Gespräche manchmal banal und monoton sind. Was viele jedoch vergessen ist, dass man tatsächlich mehr tun können als nur „reden“. Stichwort: Interaktivität Das bedeutet nichts anderes als das Einfügen einer Handlung in eure Gespräche. Hier sind ein paar Anregungen, was du tun kannst: Zeige deinem Partner etwas, was du kürzlich gekauft hast, beispielsweise ein Buch oder eine CD. Oder führe ihm einfach dein neuestes Kleidungsstück vor. Kocht etwas via Skype zusammen. Habt zusammen ein romantisches Abendessen auf Skype mit Kerzen, Blumen, Hintergrundmusik und einem leckeren Essen. Der Trick: Beziehe deine(n) Liebste(n) einfach per  Skype in dein Leben mit ein und tue so, als ob es gar keine Entfernung zwischen euch gibt.

Gemeinsam spielen in der Fernbeziehung

Zusammen Spielen

Mit dem Partner zusammen zu spielen klingt irgendwie ein bisschen nerdig. Dabei ist das gar nicht so ungewöhnlich, denn laut Statista gibt es 1,23 Milliarden Spieler auf der Welt. Gemeinsam ein Spiel zu spielen, kann nicht nur Spannung in den Alltag bringen, sondern ein Paar auch zusammenschweißen. Es ist ein ähnliches Prinzip als wenn man sich zusammen eine Serie schaut – nur in einer Fernbeziehung ist das ja meistens nicht regelmäßig möglich.

Spiele-Tipps für Paare

Wollt ihr etwas komplexes spielen, dann ist möglicherweise das MMORPG Game – AdventureQuest 3D das Richtige für euch. Hier müsst ihr haufenweise Quests erledigen, könnt gemeinsam einen Avatar auswählen und miteinander auf Entdeckungsreise gehen. Auch Spiele wie Roulette können gemeinsam gespielt werden, zum Beispiel mit der Multiplayer-Diamond Edition bei Betway. Vielleicht tretet ihr auch gegeneinander an wie bei Brawl of Ages, wo die Strategie vorrangig ist. Ihr habt die Qual der Wahl.

Locker bleiben

Ganz wichtig: Nehmt nicht immer alles so ernst. In einer Fernbeziehung ist es vor allem wichtig, miteinander Lachen zu können und Spaß zu haben. Lass ein wenig locker und gib deinen Partner den Freiraum, den er braucht. Dann hält auch die Liebe auf Distanz. Und wenn ihr dann physisch wieder beisammen seid, könnt ihr all das nachholen, was ihr in der Abwesenheit des Partner nicht zusammen tun konntet.

Kategorie: Liebe

von

Hi zusammen, ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über Liebe und Dating. Für euch checke die neuesten Trends im Netz und teste Singlebörsen – natürlich völlig uneigennützig ;-)

Kommentar verfassen