Dating
Schreibe einen Kommentar

Online-Dating: Wo sind all die guten Männer und Frauen hin?

Online-Dating: Wo sind all die guten Männer und Frauen hin?

In der Regel beschweren sich ja meistens die Frauen darüber, dass in der Welt des Online-Datings nur Arschlöcher unterwegs sind. Auf Tinder & Co. schreibt gefühlt jede zweite Nutzerin in ihr Profil , dass sie keine One-Night-Stands oder Affären sucht. Echte Gentlemen scheinen hierzulande rar gesät zu sein. Doch anscheinend sind es die Damen selbst, die die guten Männer vergraulen und ihnen die Lust am Dating nehmen. Diesen Ansatz verfolgt ein aktueller Artikel in der DailyMail. Demnach sind es die Frauen, die geldgierig sind, schnellen Sex wollen und unangebrachte Forderungen stellen. Mit diesem Verhalten vertreiben sie die romantischen, bindungswilligen und sensiblen Männer aus den Singlebörsen, schreibt die Zeitung. Übrig würden nur die robusten und ruppigen Männer bleiben. Und hier schließt sich dann auch wieder der Kreis.



Dates wie ein Bewerbungsgespräch

Treffen wie ein Bewerbungsgespräch, Fragen nach dem Einkommen und Eifersucht auf Freundinnen aus dem Bekanntenkreis scheinen unter Frauen nicht unüblich zu sein. Auch den Mann nach ein paar Treffen direkt festnageln zu wollen oder zu bedrängen, ist unter den Damen eine weit verbreitete Kür. Hinzu kommt die obligatorische Forderung, dass der Mann beim ersten Date für ihre Gesellschaft bezahlen soll. Hier wird dann schon mal die Grundlage für die gemeinsame Zukunft gelegt, schließlich muss ein Mann einer Frau auch etwas bieten können. Emanzipation Fehlanzeige! Frauen wollen zwar in jeglicher Hinsicht gleichberechtigt sein. In der Liebe gelten aber offenbar andere Gesetze.

Schneller Sex beim ersten Date

Was sich auch mehr als kurios anmutet ist, dass keine Frau beim ersten Date Sex haben will. Trotz ihrer Vorbehalte gehen viele Frauen dennoch gleich am ersten Abend mit einem Mann ins Bett, der ihnen gefällt. Am Ende ist auch hier der Mann wieder der Böse, wenn es beim One-Night-Stand oder der unverbindlichen Affäre bleibt. Anders herum gibt es oft kein Folgetreffen, weil es nicht „Zoom“ gemacht hat. Hier verwechseln Frauen wie Männer Liebe mit sexueller Anziehung. Sexuelle Anziehung lässt uns scharf auf den anderen sein. Liebe hingegen muss sich erst entwickeln und ist vergleichbar mit Freundschaft, die auch nicht von heute auf morgen entsteht.

Übrig bleiben die Egoisten

Psychoanalistin Selena Dogg-ett-Jones sagt, dass Männer in der westlichen Welt zwar auf Sex gepolt sind, aber eben nicht alle. Viele Männer wollen eine Frau zunächst einmal richtig kennenlernen. Sie finden es schwierig, dass Frauen Sex überstürzen, weil sie denken, dass Männer das von ihnen erwarten. Und entgegen der gängigen Frauen-Meinung fühlt sich nicht jeder Mann wohl mit One-Night-Stands. Die romantischen und sensiblen Männer zum Beispiel. Nach ein paar Rückschlägen resignieren diese und ziehen sich aus dem Dating-Markt zurück. Übrig bleiben die egoistischen und robusten Exemplare. Und auch wir Frauen fragen uns dann: Wo sind eigentlich all die guten Männer hin

Wie sind Eure Negativ-Erfahrungen beim Online-Dating?

Kategorie: Dating

von

Hi zusammen, ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über Liebe und Dating. Für euch checke die neuesten Trends im Netz und teste Singlebörsen - natürlich völlig uneigennützig ;-)

Kommentar verfassen