Liebe
Kommentare 4

Cougar Dating: Jung und frisch? Das ist doch altmodisch!

Cougar Dating - Jung und frisch? Das ist doch altmodisch!

Mein lieber Arbeitskollege – nennen wir ihn mal Phil – hat sich letztens zum Thema Cougar Dating ganz in Rage geredet. Er, süße 24, hat ein Faible für reifere Frauen, also Frauen über 30. Phil kann überhaupt nicht verstehen, was daran ungewöhnlich sein soll, eine ältere Frau zu daten. Im Gegenteil, er schwärmte regelrecht von der Vorzügen der „reiferen“ Damen. Als ich meinte, er solle doch einen Blogartikel für Kissnapping schreiben, war er ganz aus dem Häuschen. Hier ist sein Beitrag.

Cougar Dating?

Wir alle kennen es noch von früher: Frauen suchen sich ältere Partner. Erfahren, jemand, der das junge Mädchen beschützen kann. Die Jungs in ihrem Alter sind ja eh alle noch Kinder. Gut, vielleicht ist da was dran, mit 13, in der Schule, ewig her. Inzwischen ist das Alter des Partners unwichtig geworden, oder nicht?



Toyboy oder Ernährer?

Scheinbar nicht. Wenn Demi Moore oder Madonna einen sogenannten „Toyboy“ an ihrer Seite haben, dann ist das immer noch eine große Schlagzeile wert. Aber wieso ist das eigentlich so? Warum ist das so genannte Cougar Dating so verpönt? Nun zum einen, wie gesagt, hat sich das bei vielen Frauen in der Kindheit so durchgesetzt, dass der Mann älter sein muss, evolutionär bedingt. Höheres Alter steht für Erfahrung und Verantwortung, das wiederum ist gut für die Fortpflanzung und um später im Leben Sicherheit zu haben. Zum anderen wird uns Männern doch immer nachgesagt, wir wollen die jungen, 18-Jährigen, die sind ja noch knackig und straff. Klar so ein junger Hüpfer im Bett ist ganz nett, einmal, vielleicht zweimal. Doch für eine Beziehung? Nein.

Mit dem Trend gehen

Auf der Arbeit werde ich von meiner reizenden (wohl bemerkt  über 30) Kollegin immer gefragt: „Woran liegt das eigentlich, dass ältere Frauen im ‚Trend‘ sind?“ Sie nennt das immer Cougar Dating. Trend? Das ist so nicht ganz richtig. Um ehrlich zu sein, ist mir das Alter egal. Wenn es passt, dann passt es einfach. Ob sie nun 20 oder 30, fünf Jahre jünger oder älter ist, ist im ersten Moment unwichtig. Manchen Frauen sieht man ihr Alter ja auch gar nicht an. Dem aufmerksamen Leser ist es bestimmt schon aufgefallen: ich sagte im ersten Moment. Ja, richtig. Im zweiten Moment denkt man schon dran, irgendwie, im Hinterkopf. So da hinten irgendwo, wo kein Sex ist, sondern Verstand und Gefühle – fiese Dinge, die im Bett nichts zu suchen haben.

Eine wie keine

Und dort denkt man eben: Was halten die Jungs von ihr? Kommen die mit ihr klar? Sind wir auf einer Ebene? Was ist mit später mal? Überraschung! Männer denken auch mal an Beziehungen. Egal, was ein Mann sagt, im Endeffekt wünschen wir uns eben auch nur die Eine, die den ganzen Stress auch wert ist, die eben nicht nur fürs Bett gut ist. Die wir unserer Mutter vorstellen. Neben der wir uns vorstellen können, jeden verdammten Morgen aufzuwachen und trotzdem zu denken, was für ein Glück wir haben – auch wenn es sieben Uhr morgens ist und wir zur Arbeit müssen.

Lieber reif als kindisch

Dann spielt das Alter irgendwie doch eine Rolle, nämlich ob sie reif genug ist. Ob sie sich mit den Jungs oder der Familie unterhalten kann, ohne sich zu blamieren. Die sind eben schon ein Stück älter als 18. Darauf kommt es uns nämlich an, dass Frauen auch reden können. Wenn es mal drauf ankommt, will ich kein verdutztes Kind vor mir haben, das mit Wörtern wie Verantwortung oder Fortbildung nichts anfangen kann.

Attraktivität mit Grundbildung

Jemand der mich nicht fragt, ob ich die Frau oder den Mann bei der nächsten BUNDESTAGswahl wähle. Eben irgendeine, die schon ein paar Jahre hinter sich hat, aber jung geblieben ist. Eine, die ein wenig Grundbildung mitbringt und auf eigenen Beinen steht, es aber doch lieber hat, sich an mich zu lehnen. Und wer sagt eigentlich, dass ältere Frauen nicht so fit oder heiß wie die jüngeren sind? In meinem Umfeld sehen die Frauen um die 30 definitiv besser aus als ihre jungen Kolleginnen.

Das Auge isst nun mal doch mit

Am Äußeren kommt man eben doch nicht ganz vorbei, schließlich gehört Sex zu einer guten Beziehung dazu. Doch seien wir mal ehrlich, selbst im Bett ist eine dynamische Frau, die weiß was sie will und es sich holt, viel erotischer, als ein Stück junges Fleisch ohne Erfahrung und Technik. Ich jedenfalls, stehe auf diesen gemeinsamen Sex, so für beide. Ist ja auch irgendwie gut fürs Ego. Bei den unerfahrenen weiß man doch nie wirklich, wie gut die eigene Performance war. So viel kennen die ja schließlich noch nicht.

Kategorie: Liebe

von

Hi zusammen, ich bin Kati und Ich blogge für Kissnapping über Liebe und Dating. Für euch checke die neuesten Trends im Netz und teste Singlebörsen - natürlich völlig uneigennützig ;-)

4 Kommentare

  1. MaiBee sagt

    Daumen hoch für diesen Beitrag – ich hatte selbst einen jüngeren Freund und kann vieles bestätigen. Allerdings scheiterten wir daran, dass wir (besonders er) uns immer wieder für unsere Beziehung bei Freunden/Familie rechtfertigen mussten – das war mir irgendwann zuviel…

    • Mrs. Kolumna sagt

      So ist es ja oft. Für einen selbst ist das überhaupt kein Problem, für alle Außenstehenden schon. Schade, dass es mit Euch nicht geklappt hat.

  2. Hi, toller Beitrag! Ich hatte auch einen viel jüngeren Freund und er war für sein Alter schon reif. Ich war anfangs unsicher ob ich die Beziehung eingehen sollte, aber er meinte auch, dass das Alter ja bloß eine Zahl sei. Damit hatte er auch irgendwie recht! Und ich sehe meinem Alter entsprechend auch nicht aus, werde immer für viel jünger gehalten und habe auch so mehr mit jüngeren Männern zu tun und muss auch sagen, dass ich mit meinen 32 Jahren eher auf Mitte 20er Boys stehe als auf Männer in meinem Alter oder älter. Kinder sind bei mir zB eh nicht drin. 😉

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen