Autor: Juli

Tinder Date mit einem Unbekannten - Hilfe, ich werde versetzt!

Tinder Date mit einem Unbekannten – Hilfe, ich werde versetzt!

Vor kurzem hatte ich nach langer Zeit wieder mal ein Tinder Date geplant. Ich hatte dem Typen, nennen wir ihn Thomas, zuvor über die Dating App geschrieben. Er schien ganz nett zu sein, beherrschte die deutsche Rechtschreibung und sah auf seinen Bildern sehr sympatisch aus. Also beste Voraussetzungen für eine Treffen. Tinder Date mit einem Unbekannten Ich muss dazu sagen, dass ich nicht besonders gerne Online-Dates habe. Ein Tinder Date mit einem quasi Unbekannten fühlt sich für mich an wie ein Vorstellungsgespräch. Zwar schreibt man sich meistens eine Zeit lang bis man sich trifft, kennt die Eckdaten des anderen, dennoch weiß man nie, was einen erwartet. Ich habe mich beispielsweise schon mit Männern getroffen, die nicht die geringste Ähnlichkeit mit ihren Profilfotos hatten. Vorstellungsgespräch statt Date Andere waren so furchtbar langweilig, dass ich mich bereits in den ersten Minuten des Treffens weit, weit weg wünschte. Manche waren ziemlich ungehobelt und hatten keine Manieren. Und dann wiederum gab es solche, die einfach zu crazy für mich waren. So lebte ein Mann noch zusammen mit seiner transsexuellen Ex-Freundin als ich …

Tinder Wahnsinn - Was suchst du hier eigentlich...?

Tinder Wahnsinn – Was suchst du hier eigentlich…?

Kennt Ihr auch den täglichen Tinder Wahnsinn? Ich berichte Euch von meinen Erlebnissen mit der Frage aller Fragen. Was suchst du hier eigentlich…? „Hey, was für ein tolles Match“, schrieb mir Thomas gestern bei Tinder. „Finde ich auch“, antwortete ich ihm wenig später. Und das meinte ich tatsächlich ernst. Mein Gegenüber gefiel mir nämlich ausgesprochen gut – zumindest was seine Fotos betraf. Dunkle Locken, Dreitagebart und ein Lächeln, das eine Reihe strahlend weißer Zähne freilegte – genau mein Typ. Der tägliche Tinder Wahnsinn In Gedanken malte ich mir schon eine gemeinsame Zukunft aus, doch der Traum von romantischen Abenden vor dem Kaminfeuer und einem trauten Eigenheim zerplatze unwillkürlich nach seiner nächsten Mail. Denn darin stellte Thomas die ultimative Frage beim Online-Dating. Die Frage, die ich hasse und gleichzeitig fürchte. Jene Frage, die jeglichen Anflug von Romantik im Keim erstickt und die einen von Wolke 7 auf den harten Boden der Realität zurückholt. Die Frage, die meistens nichts Gutes erahnen ließ… Was suchst du hier eigentlich? Willkommen im Tinder Wahnsinn, denn im Fall von Thomas hatte mein Bauchgefühl mal …

Tinder Premium mit Altersdiskriminierung: Der tiefe Fall der Dating App

Tinder Premium diskriminiert ältere Nutzer. Das ist leider fakt. Nicht nur, dass Personen jenseits der 30 oft aus dem Suchraster der anderen Mitglieder herausfallen. Die älteren müssen auch mehr für den Premium-Dienst bezahlen. Tinder Premium ist für ältere teurer Mit meinen fast 40 Lenzen gehöre ich bei Tinder schon zum alten Eisen. Und dass ich älter bin, bringt einige Nachteile mit sich. Denn da man bei Tinder nur die User angezeigt bekommt, in deren Suchraster man passt, wird die Auswahl an Männern für eine Ü35-Frau recht gering. Selbst die Männer, die einige Jahre älter sind als ich, suchen nach jungen, knackigen Mädels. Dass allerdings auch eine ältere Frau noch knackig und nahezu faltenfrei sein kann, kommt den meisten nicht in den Sinn. So flog ich eine Weile unter dem Radar und wunderte mich, das meine jüngere Freundin so viele Männer vorgeschlagen bekommt. „Guck mal, den habe ich gematcht“ schrieb sie mir immer wieder und schickte mir Bilder von Typen, denen ich noch nie bei Tinder über den Weg gelaufen war – obwohl mein Suchraster nicht anders eingestellt war …

Protokoll einer Partynacht

Protokoll einer Partynacht – im Bett mit einem Fremden

Es ist Samstagnacht. Der Sekt fließt in Strömen, die Bässe dröhnen in meinem Kopf, ich tanze zum Beat und wache am nächsten Morgen neben einem Fremden auf. Hier ist das Protokoll (m)einer Partynacht – vom feucht-fröhlichen Start bis zum totalen Absturz. 20:00 Uhr Tiküpi in den Ofen geschmissen, Sekt kalt gestellt und unter die Dusche gehüpft. 20:35 Uhr Was riecht hier so komisch? F***! Angebrannte Tiküpi aus dem Ofen geholt. Mist, das Badezimmer ist überschwemmt. 21:04 Uhr Nicht schwarze Reste der Tiküpi verdrückt, den Bademantel umgeschnallt und den Sekt in der Hand (oh shit, der ist noch warm). 21:22 Uhr Bett voll mit Klamotten (verdammt, was zieh ich an?), Telefon ans Ohr geklemmt und abchecken, was die anderen anziehen. Habe mich dazu entschlossen, dasselbe wie immer zu tragen. 21:54 Uhr Ich Schleudere mir etwas Farbe ins Gesicht, betrachte mich skeptisch im Spiegel und ziehe mich erneut um. 22:17 Uhr Noch immer nicht zufrieden mit dem Ergebnis (aber, egal!!!), ich bestelle mir ein Taxi. 22:37 Uhr Fahre bei meiner Freundin vor und wir plätten eine Flasche …

Einen an der Klatsche - Warum Männer Frauen auf den Hintern hauen

Einen an der Klatsche – Warum Männer Frauen auf den Hintern hauen

Neulich war es mal wieder soweit. Mitten im Gedränge der Partycrowd haut mir doch tatsächlich jemand auf den Hintern. Als ich daraufhin wütend meinen Hinter(n)mann anfauche, zuckt dieser nur die Achseln und weist auf jemand anderes. Anstatt diesem jedoch ebenfalls eine zu Klatschen (und zwar nicht auf den Hintern, sondern ins Gesicht), frage ich mich einfach nur, was Männer davon haben, einer wildfremden Frau den Allerwertesten zu tätscheln – und zwar mit Schmackes. Samenstau, Überdruck oder einfach nur einen an der Klatsche? Ritual aus der Steinzeit? Schließlich ist es doch ziemlich dämlich, vor dem eigentlich Kennenlernen, derartige „Zärtlichkeiten“ auszutauschen. Erstens verprellt man die Dame damit und zweitens gehören sie  nicht in einen Club – es sei denn es handelt sich um eine Kitkat-Party oder beide Beteiligten sind sturzbetrunken und handeln im beidseitigem Einverständnis. Oder ist dies so eine Art Überbleibsel aus der Steinzeit? Mann holt Keule raus und brät der Herzensdame eine über, um sie in seine Höhle zu schleppen. In diesem Fall reicht es wohl nicht für den Keulenschlag, sondern nur für einen Klaps auf …

Begegnung mit der Liebe - Bindungsängste in Prosa

Begegnung mit der Liebe – Bindungsängste in Prosa

Über Bindungsängste wurde schon viel geschrieben. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Erklärungen und psychologische Abhandlungen. Ich habe jetzt mal versucht, Bindungsängste in eine poetische form zu gießen. Aber lest selbst. Bindungsängste in Prosa Die Liebe und ich sind keine besonders guten Freunde. Eher Bekannte würde ich sagen. Wenn wir uns auf der Straße begegnen, lächeln wir uns nett an und gehen dann zügig weiter. Ich gehe in Richtung „bloß nicht festlegen wollen“; die Liebe hingegen trifft sich mit anderen, schaut mal hier oder da vorbei, und bei dem einen oder anderen bleibt sie sogar richtig lange zu Besuch. Ich würde der Liebe gerne „Hallo“ sagen und dass ich sie gerne kennen lernen würde. Aber ich habe auch bedenken, dass sie mich vielleicht nicht mögen könnte. Außerdem sind da ja noch meine anderen Freunde, die mir Flausen in den Kopf setzen. Die Angst flüstert mir zum Beispiel zu, dass die Liebe gefährlich sei. Sie könnte mich verletzen – oder viel schlimmer noch – mir das Herz herausreißen. Auch die Unsicherheit rät mir von einer Freundschaft mit der Liebe ab. Was, wenn …

Wahre Liebe - gibt es sie wirklich oder ist sie nur ein Mythos?

Wahre Liebe – gibt es sie wirklich oder ist sie nur ein Mythos?

Heute in der Mittagspause habe ich mich mit meinem Kollegen über die wahre Liebe unterhalten. Wir waren unterschiedlicher Meinung. Er glaubt fest daran, dass es diesen einen – ganz besonderen – Menschen im Leben eines jeden gibt. Dass man für diesen einen Mann oder diese eine Frau bestimmt ist. Verpasst man die Chance mit seiner wahren Liebe zusammen zu kommen, bleibt man trotzdem auf immer mit diesem Menschen in Gedanken und mit seinem Herzen verbunden – selbst wenn man zwischenzeitlich einen anderen Partner hat. Gibt es die wahre Liebe? Ich hingegen denke, dass man mehrere Lieben haben kann und die einzig wahre Liebe nur ein Wunschtraum ist. Ein schöner Traum wohlgemerkt, mehr aber auch nicht. Denn es ist unmöglich, ein Leben lang mit nur einer Person glücklich zu sein. Dafür gibt meiner Ansicht nach zu viele Scheidungen und Paare, die sich betrügen. Wobei ich zugeben muss: Es gab auch bei mir einen Mann, der mir ständig in den Gedanken und im Herzen herumspukte. Lange Zeit habe ich an diesem Menschen gehangen und gehofft, dass aus uns irgendwann …

Als Single einsam - So klingt der Singleblues, wenn man alleine ist

Als Single einsam – So klingt der Singleblues, wenn man alleine ist

An Tagen wie diesen fühle ich mich als Single einsam… Dann lastet das süße, leichte Singleleben auf mir wie ein 100 Kilo Sack voller schwerer, grauer Steine. Dann fühle ich mich innerlich so wahnsinnig leer, dass noch so viele Komplimente und Schmeicheleien diese Leere nicht füllen können. Dann gehe ich samstags einkaufen und sehe nur Paare… Händchen haltend, knutschend, Arm im Arm, mit Kinderwagen, mit Kleinkind oder einfach nur zu zweit. Besonders gemein ist es, wenn man erst den Mann sieht. Wow, was für ein Typ! Groß, dunkelhaarig, wahnsinnig attraktiv. Ups, er hat ja eine Freundin an der Hand. Nee, das ist nicht schön. Wo kommen die denn auf einmal alle her, all diese Paare? Haben die denn kein zu Hause? Besonders an diesen Tagen sollen die doch bitteschön zu Hause bleiben. Als Single einsam sein ist ganz normal Auch die geklauten Küsse im Club oder die seichten Affären, können an diesen Tagen meine Sehnsucht nicht stillen. Für den Moment sind sie wie ein Tropfen auf der heißen Stein, der jedoch schnell wieder verpufft ist. …

Der Bachelor und die Barbie-Parade - Lästern ausdrücklich erlaubt!

Der Bachelor und die Barbie-Parade – Lästern ausdrücklich erlaubt!

Millionen Menschen verfolgen die TV-Sendung „Der Bachelor“, in der 22 Frauen um einen Single-Mann kämpfen. Bis Mittwoch geht das Rätselraten weiter, wem Junggeselle Christian Tews die letzte Rose gibt. Frauen bei „Der Bachelor“ Im Rennen sind noch die zickige Sozialpädagogik-Studentin Angelina und die Ukrainerin Katja. In den acht Wochen zuvor wurde gestritten, gezickt, gekeift und geknutscht. Ersteres bei den Mädels untereinander, letzteres mit dem Rosenkavalier. Soviel kurz die Zusammenfassung der Sendung. Ehrlich gesagt ist es mir total egal, für wen sich der Bachelor im Finale entscheidet. Mich interessiert vielmehr das Frauenbild, dass in der RTL-Soup an die breite Öffentlichkeit transportiert wird. Gemachte Brüste und künstliche Fingernägel Die Reihe der Ladies gleicht einer Barbie-Parade. Die meisten Frauen haben eine Modelfigur, gemachte Brüste, künstliche Fingernägel, Exstensions und tonnenweise Make-Up im Gesicht. Künstlich ist der Begriff, der sich mir direkt aufdrängt, wenn ich an die Sendung denke. Ich habe nichts gegen Frauen, die sich herausputzen und das Beste aus sich machen. Im Gegenteil, unterstütze ich Menschen, die auf ihr äußeres achten. Ich frage mich jedoch, wo bei den Damen die ganze …